Jul 032013
 
pf button both Sony SGPT131 Xperia Tablet S 16GB Flash Speicher 23,8 cm (9,4 Zoll) Tablet PC (UMTS,NVIDIA Tegra 3, Quad Core, 1,3GHz, 1GB RAM, Android OS) schwarz/silber

  • Dank seinem superschlanken Aluminiumgehäuse und wasserfestem Design immer und überall einsatzbereit.
  • Mit der Universalfernbedienung können Sie zwischen Fernsehsendern wechseln und Ihr Musiksystem steuern.
  • Erstellen Sie Profile für Ihre Familie und Freunde.
  • Wählen Sie stylisches Zubehör für ein noch spannenderes Erlebnis mit Ihrem Xperia Tablet S.
  • Freuen Sie sich auf beeindruckend schnelle Apps, Spiele, Internet, Videos und Musik mit dem bisher wohl beeindruckendsten Xperia Erlebnis.
Sony Xperia Tablet S Wifi+3G 16GB, Neuware vom Fachhändler
d373f Sony notebook zubehC3B6r 41yhyNs3krL. SL160  Sony SGPT131 Xperia Tablet S 16GB Flash Speicher 23,8 cm (9,4 Zoll) Tablet PC (UMTS,NVIDIA Tegra 3, Quad Core, 1,3GHz, 1GB RAM, Android OS) schwarz/silber

 d373f Sony notebook zubehC3B6r 41yhyNs3krL Sony SGPT131 Xperia Tablet S 16GB Flash Speicher 23,8 cm (9,4 Zoll) Tablet PC (UMTS,NVIDIA Tegra 3, Quad Core, 1,3GHz, 1GB RAM, Android OS) schwarz/silber

Unverb. Preisempf.: EUR 511,98

Aktueller Preis

buynow ger Sony SGPT131 Xperia Tablet S 16GB Flash Speicher 23,8 cm (9,4 Zoll) Tablet PC (UMTS,NVIDIA Tegra 3, Quad Core, 1,3GHz, 1GB RAM, Android OS) schwarz/silber


 


Finden Sie weitere Sony Notebook Zubehör Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      2 Antworten zu “Sony SGPT131 Xperia Tablet S 16GB Flash Speicher 23,8 cm (9,4 Zoll) Tablet-PC (UMTS,NVIDIA Tegra 3, Quad-Core, 1,3GHz, 1GB RAM, Android OS) schwarz/silber”

    1. 56 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      4.0 von 5 Sternen
      Das etwas andere Tablet, 3. Oktober 2012

      Der Kauf des Tablets erfolgte nach langem Zögern. Mit dem Tablet möchte ich auf dem Sofa im Internet surfen und E-Mails lesen. Daneben möchte ich gelegentlich unterwegs vor allem Bilder, mitunter aber auch Dokumente und ausnahmsweise Videos ansehen. Auf mobiles Internet kann ich verzichtet, das leistet mein Smartphone.

      Die Wahl fiel schließlich wegen der Kombination aus Größe und Gewicht auf das Xperia Tablet. Ein vollumfängliches Review kann ich nicht bieten, aber nach knapp einer Woche verfestigen sich folgende Eindrücke:

      Leistung:
      Das Xperia bietet reichlich Leistung für sämtliche Programme, die ich bislang ausprobiert habe. Kein Ruckeln, kein Pausieren, “alles läuft flüssig”. Bislang sind auch keinerlei Fehlfunktionen oder Abstürze aufgetreten – alles läuft sehr zuverlässig. Möglicherweise wurden Probleme, von denen andere hier vereinzelt berichtet haben, mit dem letzten Update ja ausgemerzt.

      Display:
      Das Display leuchtet hell, gleichmäßig und farbtreu. Einen Gelbstich, wie andere Rezensenten, habe ich nicht. Die Auflösung ist für meine Zwecke allemal gut genug. Die Blickwinkelstabilität ist auch gut.

      Gehäuse:
      Das Gehäuse macht einen zwiespältigen Eindruck. Einerseits sieht es edel aus und fühlt sch gut an, andererseits gibt es kleinere Abstriche bezüglich der Spaltmaße, die ein wenig zu groß ausfallen. Hier wird sich wohl mt der Zeit Schmutz ansammeln. Je nach Halteposition knarzt die Plastikwulst an der Rückseite geringfügig im Bereich des SD-Kartenslots. Und störend könnten manche auch bei längerem Halten die vergleichsweise “scharfen” Kanten empfinden. Ich denke aber, so richtig bequem lässt sich kaum ein 9- oder 10-Zoll-Tablet auf dauer in der Hand halten. Das Sony kann immehin mit einem vergleichsweise geringen Gewicht aufwarten. Laut Hersteller soll es ja sogar spritzwassergeschützt sein, was es als Kochbuch 2.0 prädestinieren wüprde. Der Anschluss für das Ladekabel ist ein wenig wackelig geraten.

      Software:
      Gut finde ich, dass Sony einen Gastmodus integriert hat, der so etwas wie eine rudimentäre Benutzerkontensteuerung erlaubt. Über ein Symbol können weitere Desktops aufgerufen werden, die von anderen Benutzern gestaltet werden können. Für diese Benutzer kann ausgewählt werden, welche Apps sie nutzen können. Nicht möglich ist es aber, mehrere Google-Konten einzurichten und den Desktops zuzuweisen. Auch die App-Einstellungen sind für alle Konten leider gleich. Wenn man jedoch für jeden Benutzer einen eigenen Browser und ein eigenes E-Mail-Programm installiert (z.B. Nutzer 1: Firefox und GMX-Mail, Nutzer 2: Dolphin und Web-Mail), dann kann kommt man echten Benutzerkonten immerhin etwas näher. Das Umschalten zwischen den Konten geht schnell. Ansonsten ist allerlei Sony-Schnickschnack installiert, den wohl nicht jeder unbedingt braucht. Die Integration von Playstationfunktionen lässt jedoch zu wünschen übrig.

      Sonstiges:
      Die viel gepriesene Infrarostschnittstelle mit Fernbedieungsapp ist bei mir für die Katz. Zwar werden alle Geräte gefunden, aber wie bei noch jeder Universalfernbedienung, die je erfunden wurde, fehlen auch bei der Xperia-App Funktionen, derenthalben man die Originalfernbedieungen dann doch wieder griffbereit haben muss. Schade, aber nicht entscheidend.

      Mein Fazit:

      Ein leistungsfähiges, zuverlässiges und schickes Tablet auf der Höhe der Zeit. Einen Stern Abzug für “Nachlässigkeiten” an der Gehäusekonstruktion.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 49 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Die Reise des Odysseus!, 26. Oktober 2012
      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

      Eines Vorweg… Ich bin kein Nerd der Werte zur Prozessorleistung, Displayausleuchtung etc. nachrechnet, trotzdem habe ich einen gewissen Anspruch und möchte mir keinen „Schrott“ zulegen, mit dem ich mich dann rumärgere.

      Auf meiner Reise habe ich

      - das Acer Iconia A510 (32 GB)

      - das Samsung Galaxy Tablet 10.1N (16GB)

      - das Asus Transformer TF300t (32 GB ohne Docking Tastatur)

      - und das Sony Experia Tablet S (16 GB)

      getestet.

      Hier meine Zusammenfassung:

      Das Acer Iconia A510 liegt bzgl. der Ausstattung (Micro HDMI, Mico USB, Micro SD-Kartenslot) und der Akkulaufzeit ganz vorne. An dem Display gab es, was die Farben betrifft, für mich nichts auszusetzen. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr gut. Das Gewicht (690g) und die Dicke (11mm) fallen da schon eher ins Gewicht. Allerdings hätte ich mich hiermit noch arrangieren können. Für alle Skype Nutzer, das Tablet hat kein integriertes Mikro! Ein K.O.-kriterium war für mich jedoch die Touchpad-Funktionalität. Hier traten extreme Probleme auf, sofern das Tablet beispielsweise in ruhiger Lage auf einem Tisch etc. liegt. Keine Reaktion! Das Tablet ging zurück!

      Als Alternative habe ich mir das Samsung Galaxy Tablet 10.1N bestellt. Die Vorteile des Tablets liegen ganz klar im Gewicht (ca. 570g) und in den Maßen. Es ist sehr leicht und dünn und liegt dabei gut in der Hand. Das Touchpad reagiert tadellos und das Display kann gegenüber dem Acer und dem Asus punkten, da die Farben saftiger rüberkommen. Dies bringt aber auch einen m.M nach samsungtypischen Nachteil mit sich, denn meiner Meinung nach spiegelt das Tablet extrem. Die Akkulaufzeit ist mittelmaß und kann mit dem Acer und auch dem Asus nicht mithalten. Ausstattungstechnisch wird man von Samsung auch nicht verwöhnt, heißt keine Speichererweiterung per Micro SD-Karte möglich, kein Micro USB und kein Micro HDMI. Zu guter Letzt ist das Tablet nur mit einem Dual-Core Prozessor ausgestattet und hängt den anderen Quad Core Tablets hinterher, was sich auch durch Ruckler in der Bedienung bemerkbar macht. Das Tablet ging zurück!

      Die Nummer drei bildete das Asus Transformer TF300t, was mich zugegebenermaßen positiv überrascht hat! Der 32 GB Speicher ist zwar in der tastaturlosen Variante nicht erweiterbar, reicht aber für meine Belange (Musik und Filme) auf jeden Fall aus! Das in einigen Test oft erwähnte Display, welches nicht hell genug sein soll, ist in meinen Augen ebenfalls völlig ausreichend (>gut!). Ich nutze das Tab als Laptopersatz in meiner Wohnung, so dass ich die Helligkeit sogar abends runterfahren muss, weil es mich sonst blendet. Die Verarbeitung ist ebenfalls gut! Das die Hinterseite aus Kunststoff besteht (was in einigen Tests bemängelt wurde) stört mich überhaupt nicht. Im Gegenteil, dadurch ist das Tab angenehm leicht und zudem auch nur 9 mm dünn. Ich finde auch nicht dass das Kunststoff billig rüberkommt. Es ist mit einem Asus Schriftzug verstehen, gut verarbeitet und Punkt, für mich mehr als ok! Es gibt einen Micro HDMI Port jedoch keinen Micro USB Port, was etwas schade ist. Gewöhnungsbedürftig ist der Lautsprecher, der am rechten hinteren Rand etwas unglücklich platziert ist (wird beim Halten von der rechten Hand verdeckt). Zudem gibt es nur einen Lautsprecher, der hat allerdings ordentlich Bums! Die Akkuleistung liegt zwar hinter dem Acer, aber vor dem Samsung. Alles in allem kann ich das Asus empfehlen!

      Das Sony Experia Tablet S ist die Nummer 4 in der Testreihe und hat es schlussendlich auch geschafft mich zu überzeugen. Das Tablet sieht sehr edel aus und ist gut verarbeitet. Die Bügelfalte auf der Rückseite sieht besonders aus, knarzt an ein… zwei Punkten aber ein wenig, für mich persönlich aber zu vernachlässigen, obwohl ich sehr pingelig bin, was sowas angeht. Das Display ist sehr gut und die Farben kräftiger als auf dem Asus. Die 16 GB (aufgepasst… effektiv nur 10 GB auf meinem Tablet!) können via vollwertiger SD Karte aufgestockt werden.
      Etwas “enttäuscht” bin ich hingegen von der überall so hochgelobten Akkuleistung (was übrigens auch der Grund war, warum ich nach dem Asus noch das Sony bestellt habe). Der Akku vollbringt nun in meinem täglichen Doing (Internet, Musik, Spiele und Videos/Filme) keine Wunder, sondern ist ok. Das Asus liegt in Sachen Akkuausdauer mit dem Sony auf gleicher Höhe, wobei dem Asus das nicht so hell leuchtend Display und m.M. auch bereits das Update auf Jelly Bean 4.1.1 zugute kommt (Systemapp wie Adroid OS unter ICS zwischen 30% – 40 % im Gegensatz zu JB mit max.7% und weniger, Android System oder Ruhezustand weisen unter Jelly Bean ebenfalls wesentlich weniger % aus als unter Sonys 4.0.3. Ich hoffe…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring