Jun 212013
 
pf button both Asus Zenbook Prime UX21A K1009H 29,5 cm (11,6 Zoll) Ultrabook (Intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4000, Win 8)

  • Intel Core i7-3517U (1,90 GHz, Turbo-Boost 2.0 bis zu 3,00 GHz, 4 MB Smart-Cache)
  • Besonderheiten: Oberfläche aus gebürstetem Aluminium
  • Akku: 6 Zellen Akku / 45 Watt
  • Herstellergarantie: 24 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon.de. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers.
  • Lieferumfang: Asus UX21A-K1009H 29,5 cm (11,6 Zoll) Notebook, Akku, Netzteil, Tasche, VGA Adapter, RJ45 Netzwerk-Adapter, Handbuch, Staubtuch
ASUS UX21A-K1009H I7-3517M, Neuware vom Fachhändler
a4e0c Asus notebook zubehC3B6r 41dDiEwmjZL. SL160  Asus Zenbook Prime UX21A K1009H 29,5 cm (11,6 Zoll) Ultrabook (Intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4000, Win 8)

 a4e0c Asus notebook zubehC3B6r 41dDiEwmjZL Asus Zenbook Prime UX21A K1009H 29,5 cm (11,6 Zoll) Ultrabook (Intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4000, Win 8)

Unverb. Preisempf.: EUR 1.299,00

Aktueller Preis

buynow ger Asus Zenbook Prime UX21A K1009H 29,5 cm (11,6 Zoll) Ultrabook (Intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4000, Win 8)


 


Finden Sie weitere Asus Notebook Zubehör Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      3 Antworten zu “Asus Zenbook Prime UX21A-K1009H 29,5 cm (11,6 Zoll) Ultrabook (Intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4000, Win 8)”

    1. 30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Einfach nur schön…, 17. Dezember 2012
      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

      Nun hat es mich also auch erwischt, das ASUS Zenbook Prime UX31A-R4002H (was für ein Name) wird meinen Computer-Alltag etwas luxuriöser” gestalten.
      Ja, es hat eine A-DATA MX11 (eine Sandisk hätte mich nicht gestört, denn im täglichen Umgang merkt meiner Meinung nach niemand einen entscheidenden Unterschied.) Es hat auch kleine Lichtflecken am unteren Rand, aber die stören nun wirklich nicht, es sei denn (wie bereits an anderer Stelle bemerkt) der Raum ist total dunkel und der Bildschirm schwarz, aber wann ist das schon so? Selbst beim blauen Updatebildschirm, nein, es stört wirklich nicht. Und bisher funktionieren auch alle Tasten und das Touchpad. Die Pixel sind bislang alle in Ordnung und das Zenbook steht auch nicht auf wackeligen Füßen.
      Seltsamer finde ich da schon, dass das beigelegte Handbuch allgemein gehalten ist und nicht 100%ig zu meinem neuen Zenbook passen will. Noch seltsamer finde ich, dass im BIOS ein angeschlossenes externes CD-ROM nicht als Bootlaufwerk ausgewählt werden kann. Erst durch eine E-Mail vom ASUS-Support (ich habe auf meine Anfrage wirklich innerhalb von weniger als 48 Std. die richtige Lösung bekommen, Hut ab!) konnte ich das Rätsel lösen. Sollte nun die SSD mal den Geist aufgeben…, kann ich sie dann eigentlich wirklich ersetzen? Die MX11 hat ja einen extravaganten Formfaktor, wohl dem Innenleben des Zenbook angepasst. Und ob es dafür später einen Ersatz gibt? Aber vielleicht überlebt die SSD ja meine persönliche Halbwertzeit beim Erwerb neuer Hardware… Hätte ich mich richtig informiert, dann wäre mir das mit der SSD vielleicht aufgefallen und ich hätte mich wohl für ein UX32VD entschieden und die darin verbaute HD einfach gegen eine SSD ausgetauscht. Weitere Vorteile wären zudem die Speichererweiterbarkeit und die Grafikkarte mit eigenem Speicher. Egal, mein neues Zenbook ist nun da und gefällt mir trotzdem so, wie es ist.
      Aber noch etwas zum nicht auswechselbaren Akku (das stört mich persönlich wirklich): es geht ja nicht darum, dass ich mir irgendwann mal einen neuen kaufen will oder muss, sondern nur darum, den Akku zu schonen. Bei meinem anderen Notebook nehme ich ihn dann heraus, wenn die verbleibende Kapazität gering ist, ich aber ganz genau weiß, dass ich das Notebook nicht bis zur vollständigen Ladung am Netz lassen kann, also Akku raus, arbeiten mit Netzanschluss, und dann Akku wieder rein. Das geht jetzt leider nicht und so wird mancher Ladezyklus überflüssig sein und der Akku wohl einen vermeidbaren frühen Tod sterben… Dann ist wohl Selbsthilfe angesagt, denn offensichtlich ist der Akku zwar nicht von außen erreichbar, aber wohl nicht fest verbaut.
      Schade auch, dass das Netzteil nicht mit in die beigefügte Tasche passt, eigentlich schon, aber die Tasche hat dann einen hässlichen Buckel…
      Das war’s aber schon.
      Wie schon andere (zu Recht!) bemerkt haben: das Teil ist einfach toll. Gehäuse, Bildschirm (entspiegelt!!!), einfach rundherum gelungen, da stört selbst Windows 8 nicht (obwohl es wohl nur die eigene Bequemlichkeit ist, sich mit etwas Neuem beschäftigen zu müssen). Ich werde mich daran gewöhnen. Das Zenbook ist schnell (subjektiv betrachtet), hat – glaube ich – gar keinen Lüfter, zumindest stört er mich bislang nicht oder war noch nie an. Das Display ist einfach Spitze. Aber jeder kann sich ja selbst ausrechnen, wie eine Auflösung von 1920 x 1080 auf einen 13 Zoll Bildschirm wirkt. Hier zu meckern ist m. E. kurzsichtig. Schade, dass zwar ein USB-Lan- und ein analoger Bildschirmadapter beigelegt sind, aber kein HDMI Adapter. Wer das Bild auf einem großen Bildschirm sehen will, muss noch einige Euro dazulegen, obwohl das Bild über den PC-Eingang meines Panasonic Plasma schon sehr gut aussieht.
      Wer also ein Notebook sucht, das er eigentlich gar nicht braucht, kann hier aus meiner Sicht bedenkenlos zugreifen. Die Gefahr, ein Montagsgerät zu erwischen, ist natürlich immer vorhanden. Allerdings bin ich von ASUS bislang nie enttäuscht worden. Und ich habe als PC-Bastler schon viele Mainboards verbaut und so meine PC’s auf den neuesten Stand gebracht. Auch 2 ASUS-Notebooks liefen bislang problemlos. Insofern bin ich schon erstaunt, dass ASUS hier eine Menge Kritik einstecken muss.
      Glücklicherweise muss ich mich mancher Kritik nicht anschließen und hoffe, dass SSD und Akku möglichst lange halten.

      Anmerkung vom 06.01.
      Wenn ich einige der übrigen Kritiken lese, mache ich mir langsam Gedanken um den eingebauten Lüfter: ich höre ihn wirklich bislang nicht! Hoffentlich ist er nicht defekt.
      Nach einigen Aufladungen ist die Akkulaufzeit inzwischen auch extrem gut.

      Mein Fazit nach gut einem Monat: keine Sekunde habe ich den Kauf…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 102 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Tolles Gerät mit kleinen Schwächen, 31. Oktober 2012
      Von 

      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

      Bestellung und Versand
      ====================
      Einwandfrei. Am 24.10. vorbestellt (Verkauf & Versand durch Amazon) mit Liefertermin 28.10., dann per Mail eine Benachrichtigung, dass eine Verzögerung auf 19.-28. November zu erwarten ist und dann doch schon am 30.10. geliefert.

      Verpackung
      ====================
      1A. Das Gerät steckte in einem Karton, in dem ein weitere Asus-Umkarton lag, in dem wiederum die eigentliche Zenbook-Prime-Verpackung steckte. Der Asus-Umkarton war mit einem Siegel-Klebeband versiegelt, die eigentliche Geräteverpackung war komplett eingeschweißt.
      Die Geräteverpackung ist sehr hochwertig, sowohl von außen als auch innen und sowohl von der Optik her als auch von den verwendeten Materialien. Man merkt, dass Asus auch hier Apple nacheifert. Es macht Spaß, so etwas auszupacken.

      Optik & Haptik
      ====================
      Das Gerät ist -wie die Verpackung erwarten lässt- exzellent verarbeitet. Das sehr schicke Aussehen ist Geschmackssache, mir gefällt es wunderbar, auch wenn die Ähnlichkeiten zum MacBook Air unverkennbar sind, insbesondere in der Keilform. Das Unibody-Gehäuse fühlt sich extrem wertig an, an jeder Stelle. Verbiegen oder eindellen ist zumindest mit moderatem Kraftaufwand nicht möglich (habe aber auch nicht wie ein Berserker daran herumgedrückt). Trotz vieler Berichte in dieser Richtung: mein Gerät steht fest und sicher auf allen 4 Füßen und mein Trackpad ist gerade und mit minimalem Spaltmaß verbaut.

      Die einzigen, winzigen Wermutstropfen: an einer Stelle an der Seite ist im Alu genau auf der Kante eine winzige (!) Macke im Alu. Wenn man mit dem Finger drüber geht, spürt man es und wenn man genau hinsieht sieht man es, aber das ist selbst für einen peniblen Menschen wie mich akzeptabel.

      [Edit, 2.11.2012] Habe jetzt noch eine Schwachstelle gefunden, für die ich tatsächlich 0,25 Sterne abziehe. Der Deckel des Notebooks schließt nicht 100%ig. Meint: wenn man das Notebook zuklappt, dann ist an der Vorderseite ein Spalt von vielleicht 1-2mm, den der Deckel nicht ganz schließt. Das ist nicht weiter schlimm, wenn das Gerät auf dem Tisch steht, aber wenn man es in die Hand nimmt und mit der Öffnung nach oben senkrecht hält und dabei die beiden Geräte-Hälften nicht mit der Hand zusammendrückt, dann weitet sich der Spalt auf ca. 1cm, sprich, das Gerät klappt ein wenig auf. Oder anders gesagt: es bleibt nicht vollständig geschlossen. Das finde ich dann in der Tat einen “Design-Flaw”, auch wenn es im praktischen Alltag kaum eine Rolle spielen dürfte, weil das Ding entweder nur sehr kurz so getragen wird oder eh in einer Hülle steckt. Trotzdem sollte es in dieser Klasse so etwas nicht geben.

      Nichtsdestotrotz bleibt mein altes Fazit von vorher für Optik & Haptik (gerade noch) bestehen: [/Edit]

      Ich habe noch nie (!) in 20 Jahren ein Gerät in der Hand gehabt, das auf derartig hohem Niveau verarbeitet ist – mit Ausnahme eines MacBook Pro, das aber nicht meins war. Sowas macht Spaß.

      Tastatur & Trackpad
      ====================
      Die Tastatur wurde in vielen Reviews gelobt. Ich bin davon zwar nicht enttäuscht, aber auch nicht begeistert, aus meiner Sicht die einzige Sache, die an der Hardware verbesserungswürdig wäre. Ja, die Tasten sind wertig (aber nicht so wertig wie bei Apple) und der Tastendruckpunkt ist auch ok. Super ist, dass die Haupt-Tasten zu 96% den Standardabmessungen entsprechen was für Schnellschreiber wichtig ist. Aber: wie bei billigeren Modellen, die ich kenne, sind die Tasten am Rand nicht so weit runtergezogen, dass kein Spalt mehr zwischen Gehäusekante (=Alu-Oberfläche) zu sehen wäre – vielmehr ist es genau andersherum: wenn man schräg aus ca. 45-60° auf die Tastatur guckt, dann sieht man sowohl das Licht von den LEDs durchscheinen als auch den Ansatz der Mechanik.Vielleicht ist diese Bauart der geringen Höhe des Geräts geschuldet, so dass es nicht anders geht…

      Zudem fühlen sich die Tasten im Vergleich zum Restgerät recht “billig” im Sinne von “dünn” und ein bisschen nach “beschichtetem Plastik” an (aber im Vergleich zu anderen Geräten immer noch gut!). Aber: ich jammere hier auf sehr hohem Niveau.

      Das Schreibgefühl ist aus meiner Sicht insgesamt “gut”, bei mir funktionieren auch alle Tasten, ob das so bleibt wird sich zeigen (es gab wohl User, bei denen Probleme auftraten mit einzelnen / mehreren Tasten).

      Das Trackpad ist super, sehr präzise, die Gesten funktionieren und die Buttons auch. Ich bin allerdings auch kein Trackpad-User, sondern schließe meist eine USB-Maus an.

      Hardware & Performance
      ====================
      Es wurde…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    3. 37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      3.0 von 5 Sternen
      Top Gerät mit Schwächen beim Support, 5. März 2013
      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

      Bei den vielen recht merkwürdigen Rezensionen zunächst einmal was das Gerät nicht hat:
      - ich habe keine Lüfterprobleme
      - ich habe keine Pixelfehler
      - mein Gehäuse ist perfekt verarbeitet

      Weiteres Positives:
      - sehr schnell
      - anständige Akkulaufzeit (Asus – hier geht noch was)
      - tolles Display
      - wird nicht wirklich warm

      Seit ich das Ultrabook habe, kann ich wieder meine schicke dünne Ledertasche nutzen.

      Aktualisierung am 11.03.2013:
      Leider ist mein Gerät seit Ende letzter Woche defekt. Kurioserweise am Tag meiner sehr positiven Rezension. Jetzt musste das Gerät eingeschickt werden. Der Support braucht derzeit 10 Werktage für die Reparatur. Für ein Business Gerät ist das unzumutbar. In der Zeit könnte man dann Urlaub machen oder man bestellt besser direkt ein 2. Gerät. Ist sicher mein letztes Asus.
      Nach zunächst 5 Sternen muss ich dafür 2 wieder wegnehmen.

      Aktualisierung am 27.03.2013:
      Mein Gerät ist nun fast 3 Wochen beim Support. Es gab keinerlei Rückmeldungen. Bei einer Nachfrage wurde mir gesagt, dass man auf ein Teil wartet. Ich muss sagen, dass wir in meiner Firma immer auf Dell Geräte gesetzt haben mit “Next Business Day” Support. Leider hatte ich das unterschätzt, aber wenn man geschäftlich auf ein Notebook angewiesen ist, dann darf man kein Asus Gerät erwerben. Der Support ist einfach nicht Business tauglich.
      Fazit ist also: Tolles Gerät, aber es gibt gehörige Schmerzen, wenn er mal defekt ist.
      Das Dumme ist nur, dass es meiner Meinung nach derzeit kein vergleichbares Produkt gibt, mit Business Support.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring