Jun 012013
 
pf button both Lenovo S12 30,7 cm (12,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N270 1.6GHz, 2GB RAM, 250GB HDD, nVidia ION, Win 7 HP) schwarz

  • Zielgruppe: Leistungsstarkes Netbook mit Power-Grafik und Windows 7 Betriebssystem für komfortables Arbeiten
  • Besonderheiten: nVidia ION Grafik, 2GB Arbeitsspeicher, 250GB Festplatte, Tastatur in voller Größe, bis zu 6h Akkulaufzeit, Bluetooth, 4 x 1 Kartenleser (SD/MMC/MS/MSpro)
  • Software (vorinstalliert): Windows 7 Home Premium
  • Lieferumfang: Netbook, Akku, Netzteil
  • Herstellergarantie: 1 Jahr
IdeaPad S12 2959 – 12.1″ Notebook – N270 / 1.6 GHz
57743 Lenovo notebook zubehC3B6r 41E3DD42BcWL. SL160  Lenovo S12 30,7 cm (12,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N270 1.6GHz, 2GB RAM, 250GB HDD, nVidia ION, Win 7 HP) schwarz

 57743 Lenovo notebook zubehC3B6r 41E3DD42BcWL Lenovo S12 30,7 cm (12,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N270 1.6GHz, 2GB RAM, 250GB HDD, nVidia ION, Win 7 HP) schwarz

Unverb. Preisempf.: EUR 381,98

Aktueller Preis

buynow ger Lenovo S12 30,7 cm (12,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N270 1.6GHz, 2GB RAM, 250GB HDD, nVidia ION, Win 7 HP) schwarz


 


Finden Sie weitere Lenovo Notebook Zubehör Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      2 Antworten zu “Lenovo S12 30,7 cm (12,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N270 1.6GHz, 2GB RAM, 250GB HDD, nVidia ION, Win 7 HP) schwarz”

    1. 177 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      4.0 von 5 Sternen
      Sehr guter Kompromiss aus Leistung und Mobilität., 23. Dezember 2009

      Gleich mal vorweg die Gründe für den Kauf:

      - sparsamer und ausreichend schneller Intel Atom Prozessor (N270);
      - satte 2Gb DDR2-RAM und 250Gb Festplatte (WDC WD2500BEVT);
      - 12″ Display mit einer Auflösung von 1280×800;
      - moderne nVidia ION Plattform;
      - HDMI-Anschluss und Full-HD Tauglichkeit;
      - Windows 7 Home Premium (32bit);
      - 6 Zellen Akku und damit lange Akkulaufzeit.

      Erster Eindruck:

      Das Gerät ist super verarbeitet und macht einen soliden Eindruck. Einzig der Akku ist etwas wackelig befestigt wie man auch öfters liest. Der 6-Zellen-Akku steht etwas aus dem Gerät heraus. Ist geschmackssache, stört mich aber nicht. Nach dem ersten Einschalten muss man noch kurz ein paar Einstellung für Windows vornehmen. Dies sollte selbst für unerfahrene Benutzer kein Problem darstellen.
      Danach habe ich erstmal alle Software deinstalliert, die ich nicht brauche. Das ist leider etwas nervig.
      Windows läuft insgesammt sehr flüssig, besser als erwartet. Mit einem flotten Desktop-PC natürlich nicht vergleichbar.
      Nach kurzer Benutzung hat man sich gut an das Touchpad gewöhnt. Es lässt sich präzise bedienen. Ich habe die Zeigerbeschleunigung deaktiviert. Weiterhin fällt auf, dass das Netbook bei mäßiger Auslastung sehr leise und kühl bleibt. Der Lüfter geht allerdings nie ganz aus. Auch die Festplatte ist sehr leise.
      Die Einrichtung der Wlan-Verbindung klappte im Windows sofort. Der Empfang ist sehr gut obwohl der Router eine Etage tiefer steht.

      Display:

      Nun zum Display. Hier gibt es immer wieder Diskussionen ob nun matt oder spiegelnd besser sei. Fakt ist, dass hier ein spiegelndes Panel verbaut ist. Mich stört es nicht. Viel schlimmer ist, dass der Blickwinkel nicht sonderlich groß ist. Vertikal und horizontal verfälschen sehr schnell die Farben. Beim verfassen eines Textes stört es nicht, aber beim betrachen von Bildern oder Filme schauen fällt es schon stärker auf.
      Für das Display spricht aber auf jeden Fall die maximale Helligkeit. Zum gemütlichen surfen auf dem Sofa reichen locker 40% Helligkeit. Die hohe Auflösung von 1280×800 Bildpunkten erhöhen den darstellbaren Desktopbereich merklich im Vergleich zu 1024×600 bei vielen 10″ Geräten.
      Der Kontrast ist frontal betrachtet ausreichend. Die Outdoortauglichkeit habe ich nicht getestet.

      Bedienungskomfort:

      Die Tastatur ist angenehm groß und macht einen wertigen Eindruck, bieten einen guten Druckpunkt und lässt sich auch bei stärkerem Druck nicht merklich Eindrücken. Alle wichtigen Funktionen sind mittels der Fn-Taste direkt abrufbar. Dass Die Strg-Taste mit der Fn-Taste vertauscht ist stört mich nicht.
      Das Display lässt sich geschätzte 120 Grad öffnen – meist ausreichen!

      Anschlussmöglichkeiten:

      Hier gibt es eigentlich nicht viel zu sagen.
      Standard wie bei den meisten Netbooks:
      - 3x USB
      - SD/MS/MSpro/MMC-Kartenleser
      - Kopfhörer- und Mikrofonbuchse
      - 10/100Mbit Lan
      - 54Mbit Wlan
      - Bluetooth
      - 1,3 Megapixel Kamera und Mikrofon integiert
      - VGA
      Nicht Standard, aber eigentlich Stand der Technik:
      - HDMI

      Darüber hinaus besteht die möglichkeit ein UMTS-Modem nachzrüsten. Der Steckplatz ist vorhanden, danaben befindet sich auch ein SIM-Kartenslot.

      nVidia ION:

      Hier liegt die Besonderheit dieses Gerätes. Mit der integrierten Geforce 9400M bietet das Netbook ungeahnte Möglichkeiten. Man kann ruckelfrei (mit entsprechenden Playern bzw. Codecs) Bluerayfilme in 1080p über HDMI am heimischen LCD-TV schauen. Außerdem kann man z.b. Call of Duty 4 oder World of Warcraft mit reduzierten Grafikeinstellungen flüssig spielen. All das auf einem Netbook, das schafft manches Notebook nicht!
      Auch einige Software nutzt nVidias CUDA-Schnittstelle bereits, z.b. Photoshop CS4 oder der Flashplayer 10.1.

      Akku/Netzteil:

      Der erste Test der Akkulaufzeit ergab gute 4h bei 40% Helligkeit und aktiviertem Wlan. Dabei habe ich einiges ausprobiert, installiert/deinstalliert, im Internet gesurft und und und…
      Natürlich halten andere Netbooks (ohne ION-Plattform) locker doppelt so lange durch, aber wer ist schon ständig so lange außer Steckdosenreichweite, dass man zwingend mehr als 4h Laufzeit braucht.
      Das Netzteil ist super klein (ca. 9×3,5×2,5cm) und in der Farbe des Netbooks. Das Netzkabel ist etwa 2m lang. Dazu kommen nochmal ca. 2m vom Netzteil zum Netbook, also rund 4m Gesamtlänge.

      Mein Fazit:

      Im großen und ganzen ist das Lenovo S12 ein sehr guter Kompromiss aus Leistung und Mobilität. Mit seinem 12″ Display ja schon fast ein…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 76 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Willkommen in der Zukunft, 17. Juni 2010
      Rezension bezieht sich auf: Lenovo S12 30,7 cm (12,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N270 1.6GHz, 2GB RAM, 250GB HDD, nVidia ION, Win 7 HP) schwarz (Personal Computers)

      Vorab was zu der Amazon Lieferzeit: 1Tag – unglaublich -

      Nun der Lenovo S12

      Geplante Aufgaben des S12 – Reise Netbook – Massenspeicher für Spiegelreflex RAW Daten – Internet während der Reise -

      Ich habe mich für dieses Produkt entschieden da ich beruflich mit einem Dell Latitude 630 (14″) arbeite.
      Deshalb war mir eine ordentliche Tastatur wichtig und Platz brauche ich auch für die RAW Daten.

      Was kann der S12 nun.

      Verarbeitung:
      *Sehr gut – kann nichts negatives sagen – selbst der oft erwähnte AKU – I.O. -> Bewertung: sehr gut

      Display:
      *Das Display ist sehr gut geeignet für die Betrachtung der RAW Daten (IrfanView) – Ok die Ladezeit ist nicht zu vergleichen mit einem Dual Core – erwarte ich aber auch nicht – Ladezeit geht I.O.
      *Gute Auflösung – natürliche Farben – hell – OK das Spiegeln – es fällt nicht groß auf -> Bewertung: gut bis sehr gut

      Tastatur:
      *Angenehmer Druckpunkt – Tastengröße wie normale Tastatur -> Bewertung: Sehr gut

      Performance:
      *Win 7 läuft gut auf dem Rechner – natürlich ist ein Dual Core schneller – aber man kann flüssig arbeiten – was will man mehr -> Bewertung: gut
      *Videos laufen auch in HD ohne zu ruckeln ab bzw. HD Videos über USB (externe Platte oder DVD Laufwerk) – laufen ebenfalls ohne Probleme-> Bewertung: sehr gut
      Seltsamerweise habe ich bei manchen Video Streams (minderer Qualität) bei Vollbidschirm ein ruckeln bemerkt!! Sollte man wissen – für mich nicht wichtig.

      *Lautsprecher – der Größe entsprechend -> Bewertung: sehr gut

      Outstanding Points:
      *HDMI – ja er hat wirklich HDMI (Bild und Ton funktionieren)
      *Taster für
      ->QS – Quick Start – in ca. 10-15 Sec. im Internet
      ->Lautsprecher aus und Lautstärke
      *Service Schächte (RAM,…)
      *Touch Pad mit 2 richtigen Tasten
      *Taste um das WLAN abzuschalten
      *Gesichtserkennung – nie mehr login mit Passwort. -> Willkommen in der Zukunft

      Was würde ich mir noch wünschen:
      * Größeren Aufklappwinkel (aktuell max. ca. 120° – Wunsch: 150°)
      * Oberfläche des Deckels – etwas unempfindlicher gegen Fingerabdrücke
      * Display etwas matter (ebenfalls Fingerabdrücke, hin und wieder mal ein Spiegeleffekt)
      * in der Grundausstattung eine HD mit 7200rpm
      -> Unschlagbar

      Mal ganz ehrlich mir wäre der S12 lieber als der Dell – da kleiner unmerklich langsamer und viel praktischer – OK beruflich bin ich gebunden – da es Verträge gibt.
      Privat nur noch den S12.

      Ein Tip am Schluß:
      Lasst die Installation wie sie ist – dann läuft der S12 perfekt – Do not touch a running system !
      Die Diskussion über die AKU Standzeit finde ich affig: Sind es jetzt 4h oder 6h – ich arbeite jeden Tag mobil mit dem Dell – er hält ca 4h – nach 4h habe ich bis jetzt immer eine Möglichkeit gefunden nachzutanken.
      Lüftergeräusch – OK – mal ehrlich – man hört etwas – stören tut das niemand!

      Für den Erststart – Zeit einplanen:
      Bitte nicht davon ausgehen das man den Rechner startet und gleich loslegen kann – nein – zuerst verlangt das McAfee (Viren Programm – kostenlos für zwei Monate) etwas Aufmerksamkeit – Zeit.
      Dann kommen noch die Windows Updates – also ca 1h muß man einplanen.

      Auch noch zu erwähnen ist das Office 2007 installiert ist und für 2 Monate kostenlos getestet werden kann.
      Ich habe es deintalliet und Office 2003 installiert – läuft bis jetzt ohne irgenwelche Problem.
      Das braucht natürlich auch seine Zeit – oder man kauft halt Office 2007!

      FAZIT:
      Wer ein ordentliches Notebook für die Reise sucht und auf Gewicht bzw. Größe achten muß oder will – liegt bei dem S12 genau richtig.
      Der S12 ist deutlich mehr als nur ein SubNotebook – er ist ein ReiseNotebook – geeignet auch auf Dauer daran zu arbeiten.
      Bilder des Vergleich habe ich hochgeladen.
      Ich kann Ihn nur empfehlen.

      Update 10 Sep. 2010:
      S12 hat sich bestens bewährt.
      Zwei Einschränkungen:
      - die Gesichtserkennung funktioniert nur bei optimalen Lichtverhältnissen !
      - Outdoor bei Sonne ist das Display nicht optimal
      Beides hat uns nicht sonderlich gestört.

      S12 & Win7 mit WiFi haben optimal funktioniert – ohne Stress auf Reisen ins Internet – so muß ein ReiseNotebook sein.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring