Mai 202013
 
pf button both BlackBerry PlayBook Tablet 64 GB (17,8 cm (7 Zoll) Display, Touchscreen, 3 MP Kamera vorne, 5 MP Kamera hinten)

  • Web-Browsing ohne Kompromisse mit Adobe Flash
  • Echtes Multitasking
  • Perfekte Multimedia-Nutzung
  • Video-Chat über die beiden integrierten Kameras
  • Lieferumfang: BlackBerry PlayBook 64 GB, USB Kabel, BlackBerry Ladegerät, Pflegetuch, Betreibsanleitung

04bd4 blackbarry handy zubehC3B6r 41dnV12dHRL. SL160  BlackBerry PlayBook Tablet 64 GB (17,8 cm (7 Zoll) Display, Touchscreen, 3 MP Kamera vorne, 5 MP Kamera hinten)

 04bd4 blackbarry handy zubehC3B6r 41dnV12dHRL BlackBerry PlayBook Tablet 64 GB (17,8 cm (7 Zoll) Display, Touchscreen, 3 MP Kamera vorne, 5 MP Kamera hinten)

Unverb. Preisempf.: EUR 694,98

Aktueller Preis EUR 99,95

buynow ger BlackBerry PlayBook Tablet 64 GB (17,8 cm (7 Zoll) Display, Touchscreen, 3 MP Kamera vorne, 5 MP Kamera hinten)


 


Finden Sie weitere Blackbarry Handy Zubehör Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      3 Antworten zu “BlackBerry PlayBook Tablet 64 GB (17,8 cm (7 Zoll) Display, Touchscreen, 3 MP Kamera vorne, 5 MP Kamera hinten)”

    1. 109 von 114 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      4.0 von 5 Sternen
      Die Wahrheit über das BlackBerry PlayBook, 12. Juli 2011

      Nachdem der BlackBerry-Hersteller RIM jahrelang gewachsen ist – Gerüchte sprechen inzwischen von über 18.000 Mitarbeitern, kann Handy-Entwicklung so aufwändig sein? – orientiert sich die Firma nun neu und will im Tablet-Markt mitmischen. Komplett neue Entwicklung also und als OS nicht etwa das Linux-basierte Android, sondern QNX.

      Die Presse scheint Apple und Android zu lieben und RIM abgeneigt gegenüber zu stehen, anders kann ich mir die vielen unobjektiven Berichte nicht erklären. Haben Sie welche davon gelesen? Falls nicht, man kann sie folgendermaßen zusammenfassen: 1) Das Playbook hat nur W-LAN, kein 3G… Katastrophe!!! 2) Es gibt wenig Apps… schrecklich!!! Schwaches Bild, was unsere “Medien” hier abliefern, denn sowas kann man auch schreiben, wenn man das Gerät nie gesehen hat. Deshalb hier jetzt stichpunktartig einige interessante Details.

      Pro:
      - Super Verarbeitung, stabiles und hochwertiges Gerät
      - Tolle Bildqualität, auch und gerade bei HD-Videos (selbst wenn der Screen nicht ‘full HD’ ist wie manche bemängeln, bei der Größe irrelevant!)
      - Sehr gute Lautsprecher, die trotz ihrer geringen Größe nicht “quäken”
      - Einfache Bedienung, gutes Konzept mit dem Touch-empfindlichen Bereich um den Bildschirm herum, macht vieles einfacher
      - Webbrowser ist sehr schnell und die Webseiten sehen wirklich aus wie auf einem PC, inklusive Flash-basierten Inhalten.
      - Die Kamera macht gute Bilder, selbst in Innenräumen besser als ich erwartet hätte, und zeigt keine Verwacklungseffekte.
      - Das mitgelieferte Autorennspiel macht wirklich Spaß und zeigt auch grafisch, was im PlayBook steckt. Ein ähnliches Spiel auf einem Android-Tablet sah jedenfalls deutlich simpler aus.
      - Wenn man unterwegs ist, Verbindung ins Internet per Bluetooth mit dem Handy, also keine zweite SIM-Karte, kein zweiter Vertrag etc., was von einigen als Nachteil dargestellt wurde ist für mich ein Vorteil.
      - Thema Apps: Klar gibt es weniger als fürs iPad, aber mal ehrlich, viele Apps sind blöde, nutzlose Spielereien, nur wenige nützlich. Da das PlayBook noch neu ist, wird es im Laufe der Zeit von beiden mehr geben. Ich habe bis jetzt jedenfalls noch nichts vermisst.
      - Video-Conferencing möglich dank zum User gerichteter Kamera

      Es war eine sehr gute Entscheidung von RIM, auf QNX zu setzen, ein Quantensprung im Vergleich zum alten BlackBerry-OS. Äußerst stabil, schnell, Multitasking natürlich, und sehr sicher. QNX ist Basis für viele Festeinbau-Navis z.B. von Mercedes, kein Wunder dass es so gut ist. Es wird außerdem auch viel in der Medizintechnik und Industrie-Automatisierung genutzt. Man setzt hier also keineswegs, wie manche behaupten, auf etwas “völlig neues” sondern auf ein bewährtes System.

      Kontra:
      - Besitzen Sie ein BlackBerry-Telefon? Dann können Sie mit dem Playbook ab jetzt Ihre E-Mails auf dem größeren Bildschirm lesen und mit der gut bedienbaren Touch-Tastatur beantworten. Anlagen wie PDF, Powerpoint, Word, Excel lassen sich ansehen, teils auch bearbeiten. Alles super, doch wer kein BlackBerry-Telefon hat, muss über den Web-Browser auf seine Mails zugreifen. Und der speichert noch nichtmal die Zugangsdaten!
      - Boot-Zeit: Schaltet man das PlayBook in Standby, ist es jederzeit sofort wieder verfügbar, aber ein paar Prozent Akku verliert es über Nacht dann doch. Schaltet man es komplett aus, braucht der Neustart einfach zu lange… rund eine Minute! QNX hat schon vor 2 Jahren gezeigt, das man es in unter 5 Sekunden booten kann (entsprechende Videos finden sich auf YouTube). Gut, das war eine einfachere Applikation, dennoch: Mit einer DualCore 1 GHz CPU hätten 10-15 Sekunden drin sein können. So bleibt nur der Standby und das regelmäßige Aufladen… was aber in Nordamerika wohl eher als normal empfunden wird als in Europa, wo man das Bedürfnis hat, ein Gerät wirklich ausschalten zu können.

      Das waren aus meiner Sicht aber auch schon die Kontra-Punkte. Wegen ihnen gibt’s auch nicht die vollen 5 Sterne.

      Insgesamt ist das PlayBook ein super Gerät, leicht überall hin mitzunehmen, zuverlässig (hatte noch keinen Absturz o.ä.), schnell und sehr gut zu allem zu gebrauchen, wofür man so ein Tablet eben nutzen kann.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 99 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Must-have für Blackberry Business Nutzer – Update OS2, 19. Juni 2011
      Rezension bezieht sich auf: BlackBerry PlayBook Tablet 64 GB (17,8 cm (7 Zoll) Display, Touchscreen, 3 MP Kamera vorne, 5 MP Kamera hinten) (Personal Computers)

      Hier das versprochene Update für OS 2. Alles, was vorher schon gut oder schlecht war, siehe unten – ich gehe nur auf die Unterschiede ein.

      ENDLICH. RIM hat nun wirklich ein fertiges Tablet OS herausgebracht, nun ist der 5te Stern verdient:
      – Alle Standard-Apps gehen nun auch ohne Bridge: Mail, Kalender, Kontakte, etc.
      – Vor allem ist alles super cool verknüpft. Die Nachrichten/Updates von mehreren Mail-Accounts und bei mir z.B. Facebook (Twitter und Co. gehen auch) können alle in einem Posteingang angezeigt werden. Auch die Daten der Kontakte werden schlau zusammengesetzt, inkl. Facebook Bild, Handynummer aus den eigenen Kontakten und man kann auch die letzten Nachrichten sehen, die man ausgetauscht hat.
      – Docs to Go kann nun z.B. Word und Powerpoint editieren (fehlt nur noch, neue Objekte einfügen zu können)
      – Witziges Feature Print to go: Vom PC im WLAN aufs Playbook “drucken”, um es später dabeizuhaben
      – Apps im Store sind immernoch etwas dünn, man kann aber kostenlose Android Apps mit etwas Bastelei jetzt “sideloaden”, dann gibt es nativ endlich auch Kindle, Google Maps und Co. Und hoffentlich kommen auch in den Store bald die wichtigsten Vertreter noch offiziell, dies geht durch die Android Unterstützung für Entwickler wohl ganz leicht.
      – Die Tastatur ist nun viel besser und hat eine intelligente Wort-Vorschlagsfunktion
      – Ganz witzig sind auch die neuen Bridge Features,z.B. auf dem BB auf einen Mail Anhang gehen und über das Menü auswählen, dass man den Anhang auf dem Playbook anzeigen will – dann öffnet es sich direkt dort. Playbook mit dem BB fernbedienen geht auch.

      Einen kleinen Schock-Moment hatte ich aber: nach der Installation waren erst mal alle Lieder, Videos etc. weg! Zum Glück war nach einem Reboot alles wieder da. Und das Booten dauert eine gefühlte Ewigkeit, zum Glück braucht man das selten!

      ================ALTE VERSION der Rezension:================
      Da ich mich vor dem Kauf viel mit Tests rundum Playbook beschäftigt hatte, war ich erst unsicher, ob ich es kaufen soll. Meine Bauchentscheidung, es einfach vorzubestellen, war aber die richtige. Hier mal mein Fazit der ersten 5 Tage (EDIT: auch nach fast 6 Monaten nicht viel neues. Ein Update folgt, wenn RIM im Februar endlich die neue Software herausbringt):

      ALT Pro
      - Installation und Wartung sind ein Traum. Alles geht wie von allein und Updates werden einfach direkt per Wlan geladen. Ich hatte 2 iPad 1 installiert und fand das viel umständlicher.
      - Man hat ein Dateisystem! Ein Traum für mich, z.B. kein iTunes notwendig! Musik, Filme und Co überspielen einfach durchs Kopieren vom Computer aufs Gerät. Das Playbook erkennt dann automatisch Alben und Co.
      - Software/ Betriebssystem viel besser, als von den Rezensionen von z.B. April zu erwarten. RIM hat bereits viele seine Hausaufgaben gemacht. BS läuft smooth und stabil, Multitasking ist total cool umgesetzt. Und auch die Gesten sind smart, wenn man sich daran gewöhnt hat – man kann z.B. mit 2 Wischs aus jeder App heraus die wichtigsten Einstellungen anpassen.
      - Der riesen Mehrwert für Business User ist die Bridge. Mit dieser kann man auf sein Blackberry Smartphone direkt zugreifen. Gefühlt sind dies eigene Apps für Kalender, Mails und Co, alles optimiert auf eden größeren Bildschirm. Endlich eine komfortable Möglichkeit, ohne PC mal ein paar Mails zu beantworten und zu sortieren, und das ohne Ärger mit der IT wegen Security!
      - Größe, Schärfe des Bildschirms und Formfaktor gefallen mir sehr gut. Im Gegensatz zum iPad wird das Playbook für mich auch zum Buchersatz. Die Größe führt dazu, dass ich vieles einfach mit den Daumen bedienen kann und das Gerät gemütlich mit zwei Händen halten kann.

      ALT Contra
      - Alle Hausaufgaben hat RIM noch nicht gemacht. Textkorrektur und Co, die ich auf dem BB eigentlich gewohnt bin, fehlt noch. Bridge Stabilität variiert noch stark (bei manchen Geräten kann man nicht mehr connecten nach einer Zeit – EDIT: das ist wohl gefixt). Leerzeichen tippen funktioniert schlecht, zumindest bei diesem Eintrag mit Mehr-Fingersytem. Nerv.
      - Einige wichtige Apps fehlen noch, z.B. Skype und Kindle (für letzteres gibt es kobo als Ersatz). E-Mail Client natürlich auch, wobei die Webversionen z.B. von Google Mail auch gut funktioniert. Ich setze allerdings große Hoffnung darauf, dass RIM Android Apps nativ unterstützen wird. Dann wird sich das mit einem Schlag erledigen.
      - Fehlendes UMTS aus meiner Sicht nur ein Manko, wenn man nicht über den Blackerry Tethering machen kann (Browsing geht auch ohne Tethering, wenn zumindest die Bridge erlaubt ist).

      Mein persönliches Fazit: Für Leute mit…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    3. 51 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      4.0 von 5 Sternen
      hmmmm….eigentlich nicht schlecht, danach der Hammer…allerdings, 22. April 2012
      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
      Rezension bezieht sich auf: BlackBerry PlayBook Tablet 64 GB (17,8 cm (7 Zoll) Display, Touchscreen, 3 MP Kamera vorne, 5 MP Kamera hinten) (Personal Computers)

      sollte man bei dem Playbook etwas Zeit investieren, damit alles so läuft wie es soll, aber dazu gleich mehr….

      Vorneweg schon einmal das Fazit…

      Positiv:

      Playbook ist klasse verarbeitet
      Das Display ist das schärfste, und klarste, welches ich bisher sehen konnte’(knackscharf)
      Die Bedienung sucht seinesgleichen (echtes Multtasking)’mehrere Anwendungen im Hintergrund minimiert, inkl. laufendes HD-Video, keine, aber auch überhaupt keine Ruckler
      Absolut fluffige und innovative Bedienung
      Der Sound ist der beste, der mir bei einem solchem Gerät untergekommen ist
      Internet (Wlan) sehr schnell, ‘wenn es mal eingerichtet ist’
      HotSpot über IPhone 4 funktioniert tadelos
      Mailkonten anzulegen, und Pushdienst funktioniert mit allen meinen Anbietern einwandfrei
      Schreiben und auch lesen geht aufgrund der 7′ einfach super.
      Zum derzeitigen Preis (289,-), unschlagbar!

      Negativ:

      Wlan ist sehr wählerisch. Offensichtlich ein Problem mit WPA2 und Fritzboxen
      Magerer App Store, namens App World, wenig Auswahl (ich hoffe da kommt noch was)
      GPS fix dauert beim ersten mal suchen seeehr lange. Danach geht es aber flott.

      Auch wenn die negativen Punkte mir einiges an Zeit und Nerven gekostet haben:

      - Ich gebe das Playbook definitiv nicht mehr her!! (nicht gegen ein IPad/Androiden)

      Allerdings gibt es dafür einen Stern Abzug.

      nun erst mal Hallo….

      Ich habe mir vor kurzem das Playbook gekauft. Ausschlaggebend war der Preis. Bei 289,- für die 64GB Variante, dachte ich mir, probiere ich das Gerät aus. Sollte es wirklich so schlecht sein, wie oftmals gelesen, schicke ich es wieder zurück. 64GB deswegen, da es keine Möglichkeit gibt, SD – Karten zu nutzen.

      Parallel kenne ich das IPAD2 sehr gut (nutze es beruflich ab und an), sowie auch das Asus Transformer TF101. Das Transformer hatte leider nur ca. 6 Wochen. Da bei dem Gerät nach und nach defekte auftauchten. Aber das gehört nicht hierher. Hier geht es um das Playbook.

      Ich habe mir das Playbook völlig blind gekauft, aus o.g. Grund. Ich hatte es also vorher in keinem Markt in den Händen gehalten oder sonst irgendwo ausprobiert.

      Als es ankam, hatte ich es erstmal ausgepackt.

      Ups, schon hier war ich über die Qualität überrascht. Nicht dieses übliche Plastik, sondern rundherum “gummiert”. Es “fühlt” sich sehr hochwertig an, ist auch entsprechend verarbeitet und gefällt mir auf Anhieb. Das habe ich so nicht erwartet!
      Nun gut, dann ging es ab an den Strom um erstmal geladen zu werden.

      Dann folgte die Einrichtung und danach kommt eine “Zwangsregistrierung” wie bei mittlerweile wohl allen Herstellern. Was soll`s, ich habe mich offensichtlich daran gewöhnt! Also habe ich mich registriert und schon kam die Aufforderung, dass neueste Update zu machen. Gut, war ja bei meinem Androiden auch nicht anders. Also los. Update machen. Ups, ca. 400mb sind nicht wenig. Macht nix. Mein Internet ist fix. Nach ca. 10min. Download folgt dann die Installation der neuen Software + Neustart. Dauer des ganzen Prozedere: ca. 30min. Dafür hatte ich dann das Playbook 2.0.

      So, nun habe ich mich ans ausprobieren/einfinden gemacht.

      Als erstes, das Display ist der Hammer. das Ding ist ja sowas von scharf, knackscharf, Hammer!
      Die Bedienung/Umsetzung bezüglich Touchscreen (die schwarzen Ränder um das Display werden beim Bedienen mit einbezogen) ist erstmal gewöhnungsbedürftig, nach kurzer Zeit aber so intuitiv, einfach genial und klasse.

      Dann hatte ich erst einmal Ärger!

      Das Playbook hat offensichtlich ein Problem mit meiner Fritzbox 7390 und dessen Wlan – Verschlüsselungstechnik WPA2. Das Playbook zeigt zwar eine Verbindung, allerdings verliert Sie diese im Sekundentakt, oder öffnet keine Internetseiten. Nach einem kurzen Workaround konnte ich das Problem allerdings eingrenzen.

      Die Fritzbox hat einen Gastzugang. Nun habe ich diesen vorerst mit WPA aktiv geschalten. Und: Wlan läuft einwandfrei.
      Mein Iphone agiert für unterwegs als HotSpot. Auch das funktioniert tadellos.

      Der Appstore “App World” ist sehr ‘übersichtlich’. Die ein oder andere Anwendung kann man gebrauchen. Es ist aber kein Vergleich zum Apple Appstore oder Android Market. Wer also für alles eine App braucht, dem würde ich momentan eher zu einem Gerät beim Wettbewerb raten.

      Auf dem Playbook läuft seit der Softwareversion 2.0 auch der sogenannte Android Player. Dieser sorgt dafür, dass Android Apps auch auf dem Playbook laufen. Diese werden dann auch in dem Store ‘App World’ mit angeboten. Der User merkt davon relativ wenig. Die Apps sind als Android Apps nicht erkennbar…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring