Mai 122013
 
pf button both Samsung XE700T1A S03DE 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet PC (Intel Celeron 877, 1,4GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 HP) schwarz

  • WXGA
  • WLAN
  • 16:9
Komponenten:

- 29,46cm (11.6″) HD SuperBright Multitouch LED Display (1366×768)

- Intel Celeron 877 1.40GHz (2MB Cache)

- 2048 MB DDR3-RAM 1333MHz (2GB Onboard)

- 64 GB Solid State Drive

- Intel GMA 3150 (Shared Memory)

- Wireless LAN 802.11 b/g/n

- 3.0 Megapixel Rückkamera & 2.0 Megapixel Frontkamera und internes Mikrofon

- High Definition Audio

- Digitizer Pen im Lieferumfang

- TPM-Modul

- 4 Zellen Li-Polymer Akku (5400mAh); Laufzeit bis zu 6h, anwendungsabhängig

- Gewicht: ca. 900 g

- Maße: 296,1 x 184 x 12,85 mm

Anschlüsse:

- 1 x USB 2.0

- 1 x MicroHDMI

- 1 x Line-Out

- 1 x Line-In

- 1 x MicroSD-Cardreader

- 1 x Dockinganschluss

Software:

- Microsoft Office 2010 Starter

- Microsoft Windows 7 Home Premium 64bit

Garantie:

- 2 Jahre Flexibler Herstellerservice


55724 samsung tablet docking station 31lunwKz5BL. SL160  Samsung XE700T1A S03DE 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet PC (Intel Celeron 877, 1,4GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 HP) schwarz

 55724 samsung tablet docking station 31lunwKz5BL Samsung XE700T1A S03DE 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet PC (Intel Celeron 877, 1,4GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 HP) schwarz

Unverb. Preisempf.: EUR 744,98

Aktueller Preis

buynow ger Samsung XE700T1A S03DE 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet PC (Intel Celeron 877, 1,4GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 HP) schwarz


 


Finden Sie weitere Samsung Tablet Docking Station Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      3 Antworten zu “Samsung XE700T1A-S03DE 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC (Intel Celeron 877, 1,4GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 HP) schwarz”

    1. 29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Vollwertiger PC in Tablet Form, Ideal für Windows 8, 8. November 2012
      Rezension bezieht sich auf: Samsung XE700T1A-S03DE 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC (Intel Celeron 877, 1,4GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 HP) schwarz (Personal Computers)

      Das Samsung Tablet ist eine sehr gute Basis für das neue Windows 8. Es ist ab Werk ein recht altes Windows 7 installiert mit jeder Menge unnützer Bloatware. Die Aktualisierung von Windows 7 und Deinstallation unnötiger Software hat mehrere Stunden in Anspruch genommen, danach lief es rund und man könnte im Grunde damit arbeiten. So richtig gut wird es allerdings erst durch die Aktualisierung auf Windows 8 (wichtig: UEFI einschalten, siehe ganz unten)

      Positiv ist die gute Verarbeitung. Es hat viele sinnvolle Anschlüsse (leider nur USB 2 und nicht 3) und lässt sich gut bedienen (auch weil ein TouchPen von Wacom mitgeliefert wird, welcher entgegen anderer Test aber NICHT ins Gehäuse gesteckt werden kann).
      Das Display ist subjektiv betrachtet sehr hell und bei 11 Zoll mit 1366×768 Pixeln für ein Windows System noch ausreichend hoch auflösend; der Helligkeitssensor arbeitet ordentlich, allerdings reagiert er manchmal zu hektisch.
      Die SSD ist sehr schnell und sorgt für ein flüssiges Arbeiten. Dass nur 2 GB Ram zur Verfügung stehen macht sich bei typischen Büroaufgaben nicht negativ bemerkbar.

      Negativ ist aber die recht schwache Prozessorleistung. Bei HD Filmen im Flashformat (getestet mit Southpark) ist der Prozessor schnell weit ausgelastet. Dann wird das Gerät sehr warm und der Lüfter lauter (nicht wirklich störend, aber für ein Tablet halt schon ungewöhnlich). Dadurch sinkt auch die eh schon geringe Akkuleistung extrem (statt 3 – 4 Stunden nur noch ca. 2).

      Fazit: Ein tolles Tablet zu einem wirklich guten Preis. Denn für 15,- Euro Aufpreis gibt es das neue Windows 8 dazu, das hierauf sehr gut läuft. Man erhält im Grunde ein Notebook mit Touchscreen aber ohne Tastatur. Die Notebooktechnik macht sich leider bei der im Vergleich zu anderen Tablets (mit ARM Prozessor) geringeren Akkulaufzeit bemerkbar. Dafür laufen aber auch alle normalen Windows Programme wie z.B. MS Office oder Browser mit Flash

      Weitere Infos:
      Das Netzteil zieht beim Laden 37 bzw. 42 Watt (Display aus- bzw. eingeschaltet), ohne Last verbraucht es keinen messbaren Strom
      Die Stereo Lautsprecher an der Front sind durchaus brauchbar und scheppern kaum.
      Die Front Webcam ist so gebaut, dass sie immer ein wenig nach unten blickt. Das ist für ein Videotelefonat ideal, wenn man das Gerät in der Hand hält. Sie ist ausreichend empfindlich auch für dunklere Ecken wie z.B. im Wohnzimmer. Zudem besitzt das Mikrofon Array (zwei Mikrofone zusammengeschaltet) eine gute Tonqualität.
      Der Touchscreen kann maximal 8 Abdrücke gleichzeitig erfassen (Windows 8 zertifizierte Displays brauchen 10)
      Der Micro SD Anschluss eignet sich gut zum Daten-Austausch z.B. mit Smarphones.
      Der mitgelieferte TouchPen von Wacom funktioniert gut, muss aber ggf. erst über die Systemsteuerung kalibriert werden.

      Infos zum Windows 8 Upgrade:
      (kostet nur 15,- Euro unter [...]).
      Zuerst habe ich versucht, die Einstellungen und Programme von Windows 7 zu übernehmen. Das ist nicht zu empfehlen, viele Treiber sind inkompatibel oder verlangsamen das System. Bei der erneuten Installation von Windows 8 habe ich die alten Einstellungen vorher entfernen lassen und nun läuft es sehr gut.
      Wichtig: von [...] das Programm “SW Update” installieren. Hierüber dann die noch fehlenden Treiber installieren (Chipsatz-Treiber, Intel ME Schnittstellentreiber, Display Color Profile und Digitalisierer Treiber, alles andere ist überflüssig oder bereits installiert)
      Außerdem sollte unbedingt im BIOS der UEFI Boot Modus eingeschaltet werden. Das System bootet dann in wenigen Sekunden statt sonst ca. 15. Ins Bios gelangt man durch das dauerhafte Drücken der Windows Taste beim Einschalten. Navigieren durch gleichzeitiges Drücken einer Lautstärketaste und Ausrichtungssperre, im Menü dann die Lautstärketaste hoch oder runter, die Windows Taste für zurück und die Ausrichtungssperre für Enter/Auswählen.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Hat sich gelohnt, 21. Dezember 2012
      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
      Rezension bezieht sich auf: Samsung XE700T1A-S03DE 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC (Intel Celeron 877, 1,4GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 HP) schwarz (Personal Computers)

      Nach Android und WeTab mit Windows 8 zum testetn musste also ein vernünftiges Tablet her. Natürlich wieder ein Windows Tablet. Sollte es ein reines und brand neues Windows 8 Tablet werden? Antwort: Nein… die Dinger sind einfach zu teuer und in meiner Preisklasse sind nur kleine Intel Atoms verbaut. Ich hatte schon länger den Samsung Slate 7 im Blick. Als ich erfuhr, dass es auch eine kleinere Variante gibt mit schwächeren Komponenten für 500€ habe ich da zugeschlagen.

      Das Samsung Slate 7 mit dem kleinen Celeron hat ordendlich Dampf. Es macht in Verbindung mit Windows 8 viel spass. Dank der SSD geht alles flott von Statten. Die Akkulaufzeit beläuft sich auf ca 5 – 6 Stunden bei mir. Ich kann bis jetzt nicht klagen und kann jedem dieses Tablet empfehlen in Verbindung mit Windows 8 – zumal es auch offiziell für Windows 8 von Samsung Supportet wird. Für ca. 500€ bekommt man ein gut geschnürtes Gesamtpaket.

      Ich erspare mir hier die ganzen Einzelheiten, die mein Vordermann bereits erwähnt hat und stimme ihm in allen Punkten zu.

      Kleines Update 02.03.2013:

      Nachdem ich mir noch die Dockingstation für rund 90€ besorgt hatte, wurde aus dem Tablet ein vollwertiger Arbeitsplatzrechner. FullHD Monitor per HDMI, Netzwerkkabel und ein USB-Hub, wo wiederrum USB Maus und Tastatur dran sind, angeschlossen an dem Dock und schon kann es losgehen. Windows 8 ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig mit Maus/Tastatur, doch es wird nach ein bisschen Einarbeitungszeit. Mit dem Touch ist es schon besser zu bedienen.

      Mittlerweile arbeite ich mit dem Tab täglich und die Leistung sowie auch die Akkulaufzeit reicht aus – ok, ich habe auch immer eine Steckdose in der nähe ;) Trotzdem erreiche ich gute 6,5 Stunden im Officebetrieb mit WLAN eingeschaltet. Es ist schon so weit gekommen, dass ich (dank Win 8 Pro) mir die Hyper-V Features installiert habe und nebenher eine kleine Windows XP VM mit bis zu max. 768MB Ram am laufen habe. Dem Tab geht einfach die Puste nicht aus. Alles reagiert weiterhin flüssig. Auch so lassen sich auf dem Tablet mit der recht guten Touchtastatur oder dem Eingabestift kurzerhand Notizen anfertigen – hier in MS OneNote. Das Aufwachen aus dem Standby erfolgt in nicht mal 2 Sekunden. Somit ist der kleine Rechenknecht schnell einsatzbereit.

      Um die Gefahr von Kratzern auf dem Display zu minimieren, hatte ich mir eine Displayschutzfolie besorgt. Die Montage wahr eher katastrophal und es wurde eher Schadensbegrenzung betrieben. Trotzdem ist mir die Mininierung von Kratzern wichtiger als die Optik ;)

      Lange Rede, gar kein Sinn – die Investition in dieses Tablet hat sich gelohnt. Es ist zu meinem alltäglichen Begleiter geworden und macht einfach nur noch spass…

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    3. 4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Einfach gut!, 12. Februar 2013
      Rezension bezieht sich auf: Samsung XE700T1A-S03DE 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC (Intel Celeron 877, 1,4GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 HP) schwarz (Personal Computers)

      Habe ein erschwingliches Tablet gesucht, dass mit Windows umgehen kann und dabei keine hakelige Bedienung hat.
      Meine bestehende Anwendungen und Dateien schließen Apple und Android einfach aus. Und selbst wenn man das mit Apps aus irgendwelchen Stores alles zurecht basteln könnte, die Zwänge denen man sich Apple und Google unterlegen muss, empfinde ich als inakzeptabel. Irgendwie habe ich bei beiden Anbietern immer das Gefühl mich gläsern zu machen und keine Freeware der Welt kann mir wenigstens versuchen zu helfen, dass zu verhindern.
      Ok, eigentlich geht es hier ja um das Slate. Das hat meinen Geschmack voll getroffen.

      Positiv:
      Großes Display, gute Auflösung sehr gut mit dem Finger zu bedienen, selbst Win 7 läßt sich nach einigen kleinen Einstellungsänderungen sehr gut bedienen. Und … ja wo gibt’s denn sowas bei der Konkurrenz … ein absolut vollwertiger USB Anschluß ohne Adapter und Spezialsoftware!
      Arbeiten geht flüssig, Rechen- und Graphikpower ist ausreichend vorhanden (mit XBMC läuft ein Full HD Video mit echten 1920×1080 ruckelfrei), bei Office-Nutzung ca. 6 Stunden Akkulaufzeit.
      Einige gute Samsung-eigene Software, die die Bedienung des Tablets erleichtern.
      Mit Win 8 muss das Tablet vermutlich noch mehr Spaß machen, Win 7 reicht für mich aber erst einmal.

      Neutral:
      Ungewöhnlich für ein Tablet ist der eingebaute Lüfter. Der bleibt aber immer unaufdringlich. Die Hinterseite wird bei längerer Verwendung sehr warm. Zwar kann man es immer noch gut halten, an kühlen Tagen kann man sich damit aber sicher die Finger wärmen – tja, irgendwo muss die Rechenpower ja verdampfen.
      Das 16:9 Display hat viele Vorteile, aber auch Nachteile. Wenn man die Bildschirmtastatur in gut bedienbarer Größe aufruft, verschwindet mal schnell 1/3 vom Bildschirm dahinter. Das ist bei einem 4:3 Display besser.

      Negativ:
      Eine Docking Station liegt nur dem großen Bruder bei, beim -S03 leider nicht. Das kann man via Zubehör kaufen und funktioniert auch tiptop, kostet aber 90€ extra.
      Von Haus aus ist ‘ne Menge Müll mitinstalliert. Den runter zu schmeißen hat mich schon mal so drei Stunden gekostet. Win 7 neu neu aufspielen hätte aber sicher noch mehr Arbeit gemacht.

      Fazit: Absolut Empfehlenswert

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring