Feb 062013
 
pf button both Archos 70b Tablet, Media Player, 4GB, 17cm (7 Zoll), Android 2.1, microSD Slot)

  • eBook Dateiformate: TXT, PDF, EPUB, PDB, FB2, HTML, RTF, MOBI (Adobe DRM PDF und EPUB-kompatibel)
  • eBook Funktionen: einstellbare Schriftgrößen, Lesezeichen, Nacht-Lesemodus, Hintergrundbeleuchtung
  • Bücher direkt im Internet kaufen, Zugriff auf Tausende von Android Apps, Wiedergabe von Musik, Foto und Video
  • 4 GB Speicher, einfach erweiterbar dank SD Kartensteckplatz – Speicherplatz für eine ganze Bibliothek
  • Lieferumfang: ARCHOS 70b eReader, Ladegerät, USB Kabel Mini B / A, Bedienungsanleitung
Lesen Sie was auch immer und wo auch immer sie wollen ohne einen ganzen Stapel von Büchern und Magazinen mit sich herumtragen zu müssen…

Der neue Android-basierte ARCHOS 70b eReader mit 17,78 cm (7 Zoll) Farb-Touchscreen und WiFi bietet noch mehr digitales Lesevergnügen.
Laden Sie Bücher ganz einfach aus dem Internet herunter, nutzen Sie Online-Wörterbücher und teilen Sie Ihre Meinung über ein Buch
oder ein Magazin.

Da der ARCHOS 70b eReader über WiFi an das Internet angebunden ist, können Sie Bücher ohne Computer lesen und im Internet kaufen.

Dieser eReader ist mit Android 2.1 Eclair ausgestattet. So profitieren Sie von Hunderten nützlichen Apps aus dem AppsLib Portal.
Der ARCHOS 70b eReader ist der perfekte, benutzerfreundliche Reader – für zu Hause und für unterwegs!

Ein zusätzlicher SD-Kartenslot für Speicherkarten bis zu 32 GB sorgt dafür, dass Ihre gesamte Bibliothek elektronischer Bücher, Ihre Musiksammlung und Ihre Videos stets verfügbar sind.

Technische Daten:

? Interner Speicher: 4 GB interner Speicher + SD-Slot zur Speichererweiterung (bis zu 32 GB Karten)
? Display: 17,8 cm (7″) Farb TFT Display – 800 x 480 Pixel
? Textformate: TXT, PDF, EPUB, PDB, FB2, HTML, RTF, MOBI (Adobe DRM PDF und EPUB-kompatibel)
? Audiowiedergabe: MP3, FLAC, OGG, WAV
? Fotowiedergabe: JPEG, BMP
? Videowiedergabe: MPEG-4 AVI, FLV, MPG, RM, RMVB, FLV, MP4, DAT, VOB, MKV, MOV (bis zu HD 720p)
? Aufnahmefunktion: zeichnet Stimme mit dem eingebauten Mikrofon auf
? Eingebauter Lautsprecher
? Abmessungen (B x h x T): 190 mm x 130 mm x 11.2 mm
? Gewicht: 370 Gramm
? Computer-Schnittstelle: USB 2.0 High Speed, WiFi Fast b/g
? Lieferumfang: ARCHOS 70b eReader-Player, AC / DC-Ladegerät, USB Kabel Mini B / A, Bedienungsanleitung


fe890 archos tablet 21p7ThyaY L. SL160  Archos 70b Tablet, Media Player, 4GB, 17cm (7 Zoll), Android 2.1, microSD Slot)

 fe890 archos tablet 21p7ThyaY L Archos 70b Tablet, Media Player, 4GB, 17cm (7 Zoll), Android 2.1, microSD Slot)

Unverb. Preisempf.: EUR 93,98

Aktueller Preis EUR 174,90

buynow ger Archos 70b Tablet, Media Player, 4GB, 17cm (7 Zoll), Android 2.1, microSD Slot)


 


Finden Sie weitere Archos Tablet Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      2 Antworten zu “Archos 70b Tablet, Media Player, 4GB, 17cm (7 Zoll), Android 2.1, microSD Slot)”

    1. 267 von 270 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      4.0 von 5 Sternen
      Kann mehr, als man zunächst annehmen könnte…, 3. Juni 2011
      Rezension bezieht sich auf: Archos 70b Tablet, Media Player, 4GB, 17cm (7 Zoll), Android 2.1, microSD Slot) (Personal Computers)

      Schon länger schaute ich mich nach einem Ebook-Reader um, wobei ich als “Viel-Leser” nach dem Studium etlicher Erfahrungsberichte zunächst ein Gerät mit E-Ink-Technik (wie beim Kindl, Sony oder Oyo etc.) im Auge hatte und meine preislich Obergrenze bei max. 150,- € sah.
      Nach ersten Tests mit dem Oyo im Ladenlokal des Anbieters schied dieser aber wegen seiner allzu trägen Reaktionen aus. Das sehr langsame Umblättern zur nächsten Seite unterbricht den Lesefluss aufs heftigste und auch der seltsam “vergilbt” wirkende Seitenhintergrund sieht nicht wirklich schön aus.
      Den Kindl gab es bis vor kurzem nur aus Amerika, was mir viel zu kompliziert erschien; ebenso gefiel die Beschränkung aufs eigene Format und die Notwendigkeit einer Konvertierung von anderen Texten nicht. Sony-Geräte waren mir zu teuer. Beim Testsieger von Warentest, dem Cybook Opus, ist der Bildschirm zu klein. Ein 5-Zoll-Display zeigt bei normaler Schriftgröße weniger Text an als eine durchschnittliche Taschenbuchseite und damit ist häufiges Umblättern nötig.

      Mit dem Archos 70b tauchte ein Gerät zu vernünftigem Preis am Markt auf, das mich umdenken lies. Man bekommte ein fast vollständiges Tablett mit Android, welches vom Start weg gut als Ebook-Reader konfektioniert ist und dazu aber noch einiges mehr kann.

      - Das Farbdisplay hat nicht die bestmögliche Auflösung, aber zum schnellen Herumzeigen der aktuellen Fotos via SD-Karte völlig ausreichend. Zum Bücherlesen ist es prima. Bei Videos hat man etwa die Qualität eines portabeln DVD-Players, aber im Ernst: wer schaut oft und gerne Filme auf einem 10-Zoll Bildschirm?
      - Ein einfacher MP3-Player ist auch dabei und so kann man sich bei Bedarf beim Schmökern zusätzlich mit Musik berieseln. Der Sound der eingebauten Lautsprecher ist dünn – über die mitgelieferten Kopfhörer besser und mit einem Qualitäts-Hörer ganz gut.
      - Wifi klappt zu Hause problemlos. Die Beschränkung auf den Archos-Android-Shop kann mittels geeigneter Software leicht erweitert werden; es gibt da einen sehr informativen YouTube-Clip aus Frankreich, der zeigt, was man alles machen kann: alternatives Desktop, praktisch alle für Android 2.1 geeigneten Apps installierbar und das alles für so ein günstiges Gerät rasend schnell.
      - Einspielen von nicht geschützten Büchern, Musik, Fotos oder Videos ist ganz einfach via SD-Karte oder per mitgeliefertem USB-Kabel möglich.
      - Wer gern bei Amazon kauft – auch die kostenlose Kindl-Software für Android läuft ohne Probleme, sodass man wahlweise geschützte Bücher im Epub- und im Mobi-Format auf demselben Gerät lesen kann. Für PDFs und TXT habe ich eine dritte Reader-App installiert, die besser mit freien PDFs umgehen kann, als die mitgelieferte Reader-Software.

      Warum also nicht alle 5 Sterne, wenn alles so toll ist?
      - Natürlich braucht der ganze Multimedia-Schnickschnack extra Strom und so kann bei eingeschaltem WLAN und fleißigem Internet-Surfen und Apps laden und dabei noch Musik hören schon nach gut 2h Schluss sein. Wenn man sich mit ausgeschaltetem WLAN aufs reine Lesen beschränkt, dürfte die angegeben Laufzeit von ca. 8h hinkommen.
      - Ich hatte schon früher gute Erfahrungen mit einem “Archos-5 Internet Media-Tablet” gemacht. Dieses Gerät hatte ein exzellenteres (aber natürlich viel kleineres Display) und konnte von Hause aus mehr Bild-, Video- und Ton-Formate). Daran reicht der 70b nicht heran.
      - Leider nur Android 2.1 – Betriebssystem.

      Fazit:
      Wer wirklich nur Lesen möchte, ist mit einem E-Ink-Gerät sicher besser bedient. Wer aber Spaß an neuer Technik (Android-Welt) hat, Fotos herum zeigen möchte oder mal schnell im Netz etwas nachsehen möchte (wenn der PC erst langwierig eingeschaltet werden müsste und das Smartphone-Display zu klein ist), der hat mit dem Archos 70b einen vollwertigen Ebook-Reader mit etlichem “Mehr-Wert” zu einem dafür wirklich günstigen Preis.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 194 von 198 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Sehr interessantes Gerät, 31. März 2011
      Von 

      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
      Rezension bezieht sich auf: Archos 70b Tablet, Media Player, 4GB, 17cm (7 Zoll), Android 2.1, microSD Slot) (Personal Computers)

      Habe das Gerät jetzt seit einigen Tagen und kann es direkt mit dem SONY PRS 650 vergleichen. Das Gerät macht einen soliden Eindruck, und bietet ganz viel Möglichkeiten mehr jenseits eines typischen E-Readers. Video-Funktion, Wi-Fi, E-Mail-Applikation, Android 2.1, interne 4GB, externe 32GB-Option, ein Lagesensor, Touchscreen – der Archos 70B ist mehr als ein “Ebook-Reader”, er ist ein “Ebook-Player”.

      Die Handhabung ist sehr einfach, die Bedienung kann man intuitiv erfassen. Der Akku hält natürlich nicht ganz so lange wie beim Sony, der ja mit E-Ink läuft, aber auch bei Sony wird mit den Akku-Laufzeiten geschwindelt: Der Akku im PRS-650 ist erheblich schneller leer, als überall angegeben… allerdings scheinen das auch andere Hersteller von Ebook-Readern so zu halten, wenn man die Rezensionen genau durchliest. Übrigens liest man hier bei voller Dunkelheit im Raum, weil das Display hinterleuchtet ist, während der Sony immer noch ein Lämpchen braucht. Bemerkenswert ist hier auch, dass ein SD-Slot eine Aufrüstung bis zu 32 (!) Gigabyte erlaubt. Auch das ist nicht überall üblich und endet oft bei 16 GB. Das Gewicht des Gerätes ist noch akzeptabel, das Seitenblättern, Umbruch, größere Bildschirmschriften, das Anlegen und verwalten von Bookmarks im Text – all das funktioniert mindestens genauso gut wie beim Sony, übrigens auch mittels des Touchscreens oder einer Tastenbedienung.

      Unterm Strich ist das Gerät nicht nur ein Allrounder, sondern es wartet mit einem sensationell günstigen Preis-/Leistungsverhältnis auf. Mein Tipp: Zugreifen! P.S.: im Preis ist sogar ein recht gut klingendes Set In-Ear-Kopfhörer mit inbegriffen!

      ———–

      Anmerkung, rund 4 Wochen später:

      Das Gerät läuft auch nach fast drei Monaten absolut ohne “Bugs”. Was da ein Rezensent behauptet, ist nicht nachvollziehbar und klingt doch recht merkwürdig.

      Der Archos Reader E70b bewährt sich nach meinem Dafürhalten nach wie vor. Mir ist kein Gerät in dieser Preisklasse bekannt, das eine vergleichbare Performance hat. Am Nordseestrand über Ostern habe ich damit Bücher gelesen und kam bei intensivem Sonnenlicht noch damit zurecht. Dass dann aber der Bildschirm nicht optimal sein kann, wie z.B. ein typischer E-Ink-Bildschirm, ist wohl klar.

      Kritisieren könnte man vielleicht den versteckt angelegten Ein-/Ausschaltknopf, den man im Dunklen sucht. Sonst fällt mir aber nix negatives ein. Einmal habe ich das Gerät auf seine Werkseinstellungen zurückgesetzt, weil ich versehentlich wichtige Dateien über den XP-Explorer gelöscht hatte.

      ——————-

      Kleines Update im Januar 2012:

      Auf einer Skihütte mit rund 30 Personen jüngst im Allgäu: Wir sind eingeschneit, das Wetter zeitweise gruselig. Einige Kinder werden krank und bleiben auf dem Zimmer im Bett. Da hole ich meinen Archos Reader raus und lasse Filme von der SD-Card auf dem Archos laufen. Ein krankes Kind möchte auch etwas von meinem SC-Cards im eigenen Zimmer auf Mamas schickem Ipad 2 gucken. Geht aber nicht. Das Ipad hat nämlich keine Möglichkeit, irgendwelche SD-Karten oder Medien einzulegen und bietet auch keine Chance, fremde Video-, Buch- oder Bilddateien zu importieren. Auch Dutzende Verbindungskabel bzw. ein Laptop halfen da nicht weiter. So läuft es, wenn man sich für viel, viel Geld veräppeln lässt.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring