Jan 302013
 
pf button both Sony Xperia Tipo Dual Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Dual SIM, Android 4.0) schwarz

  • Lieferumfang:
Das Sony Xperia tipo Duo ist ein smartes und günstiges Dual-SIM-Smartphone mit dem Betriebssystem Android 4.0 und sorgt für einen stets gelungenen Auftritt. Es erlaubt den Einsatz von zwei SIM-Karten zur gleichen Zeit. So können einen die wichtigen Nachrichten und Anrufe aus zwei Netzen erreichen. Darüber hinaus können beim Tarif-Sharing zwei Netzkarten mit unterschiedlichen Vertragsoptionen genutzt werden. Neben UMTS mit HSDPA, WLAN und Bluetooth überzeugt das Xperia tipo Duo auch mit A-GPS-Navigation über Google Maps. Dank der Facebook-App sind die liebsten Freunde immer nur einen Knopfdruck entfernt. Das stylische Handy bietet einen 8,1 cm (3,2″) großen, kapazitiven Touchscreen mit einer Auflösung von 320×480 Pixeln. Im Inneren sorgt der 800 MHz starke Prozessor für ausreichenden Schwung. Für Apps, Musik und Videos stehen ca. 2,5 GB interner Speicher zur Verfügung. Letzterer kann durch eine microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden. Um die schönsten Momente festhalten zu können, ist das Xperia tipo ist mit einer 3.2-Megapixel-Kamera mit Digitalzoom ausgestattet. Sprechzeiten von bis zu 5 Stunden gewährleistet der leistungsstarke 1500-mAh-Akku.
1f8ac sony handy 41JQfCDhd1L. SL160  Sony Xperia Tipo Dual Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Dual SIM, Android 4.0) schwarz

 1f8ac sony handy 41JQfCDhd1L Sony Xperia Tipo Dual Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Dual SIM, Android 4.0) schwarz

Unverb. Preisempf.: EUR 181,98

Aktueller Preis

buynow ger Sony Xperia Tipo Dual Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Dual SIM, Android 4.0) schwarz


 


Finden Sie weitere Sony Handy Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      2 Antworten zu “Sony Xperia Tipo Dual Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Dual-SIM, Android 4.0) schwarz”

    1. 36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      4.0 von 5 Sternen
      Dual-SIM-Handy für die Hosentasche, 26. September 2012
      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
      Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia Tipo Dual Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Dual-SIM, Android 4.0) schwarz (Elektronik)

      Gleich vorweg der Hinweis, dass das Handy kein Active Dual-Standby unterstützt – es kommt also ein Besetztzeichen, wenn man mit der einen SIM-Karte telefoniert und auf der anderen gleichzeitig ein Anruf ankommt. Gründe hierfür sind meiner Meinung nach zu hohe Strahlenwerte und ein viel höherer Akku-Verbrauch, den die Hersteller vermeiden wollen.

      Nach der Trennung von Ericsson prangt jetzt auf der Vorderseite wieder nur noch der Name Sony. Der einzige Unterschied zwischen dem baugleichen Xperia Tipo und dem Xperia Tipo Dual ist der zusätzliche Schacht für die zweite SIM-Karte und der Button an der Geräteseite zum Wechsel derselben.

      In der winzigen Verpackung findet man: Handy, Akku, USB-Kabel (welches per Adapter auch als Ladekabel fungiert) und eine Kurzanleitung. Ein Headset oder eine Speicherkarte etc. sucht man vergebens. Die Plaste-Rückabdeckung wirkt billig und nicht sehr haltbar.

      Das Laden des komplett leeren Akkus dauert ca. 90 bis 120 Minuten. Auffällig: Der Akku ist nach diesem Vorgang nie ganz 100% gefüllt, sondern nur zu ca. 95%. Zieht man das Ladekabel ab und steckt es erneut an das Gerät, erfolgt die Ladung dann bis 100%.

      Schaltet man es dann ein, vergehen ca. 40 Sekunden, bis die erste Eingabe möglich ist. Das Gerät liegt gut in der Hand und ist grade noch klein genug, um in der Hosentasche zu verschwinden und wiegt lediglich 99 Gramm. Im Vergleich zum Samsung Galaxy Y Duos (ebenfalls Dual-SIM) ist das Sony somit ca. 10 Gramm leichter und der Bildschirm (3.2 Zoll) ist schmaler, dafür aber höher. Die Auflösung beträgt 320 x 480 Pixel.

      Ein Assistent führt durch die wichtigsten Einstellungen. Dies betrifft auch die Wahl, welche SIM-Karte für den Datenverkehr zuständig sein soll. Das Tippen auf dem Bildschirm ist zuweilen beschwerlich, da die angezeigten Buttons doch sehr klein sind. Außerdem fällt das bereits in anderen Rezensionen erwähnte Problem auf, dass der Screen auf Eingaben am Rand schlechter reagiert als weiter in der Mitte. Dreht man das Handy auf die Längsseite, dreht sich der Bildschirm mit und die Tasten werden etwas größer, was die Eingabe erleichtert.

      Vorinstalliert sind die üblichen Apps und Widgets, die natürlich zuallererst auf Google ausgerichtet sind. Einige davon sind gleich deinstallierbar, bei anderen muss man tiefer in die Einstellungen vordringen.

      Man kann mit einem vollen Akku drei bis vier Tage ohne Aufladen schaffen – immer orientiert an der Verwendung des Geräts. Realistischer sind aber ein bis zwei Tage. Möchte man den Bildschirm sperren, genügt das Drücken auf den Ein-/Aus-Button an der Oberseite des Geräts. Es gibt zahlreiche Einstellungen zum Energiesparen. Sind SMS o.ä. eingetroffen, blinkt auf der Vorderseite des Geräts eine blaue LED.

      Als Betriebssystem ist Android Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) installiert. Die Eingaben bzw. die Installationen von Apps o.ä. klappen flüssig und das Handy ist bisher nicht einmal abgestürzt. Im Laufe der Zeit sammeln sich im Hintergrund zahlreiche Apps an, die Speicher verbrauchen. Hilfreich ist hier ein Tool, um diese ab und an zu “killen“. Das Handy kann per mircoSD-Karte auf bis zu 32 GB externen Speicher erweitert werden. Ein Test mit einer 2 GB-Karte klappte problemlos.

      An Bord sind (maximal) HSUPA/HSDPA-Konnektivität, WLAN, Bluetooth und GPS. Letzeres arbeitet zusammen mit einer bestehenden Datenverbindung (A-GPS) schneller als gedacht. Hinweis: Will man die maximale Datenübertragung einstellen, so ist der verwirrende Punkt “WCDMA verwenden“ zu wählen. Dies ist ein Standard, den es nur in den USA gibt – gemeint ist aber wohl UMTS und somit auch HSDPA.

      Ein KO-Kriterium war, ob sich das Telefon problemlos mit der Freisprecheinrichtung in meinem Auto (Skoda Octavia) verbinden lässt: dies war ohne Murren der Fall. Liegt wohl daran, dass als Bluetooth-Standard die leicht ältere Version 2.1 verwendet wird (statt 3.0 beim Samsung – mit diesem war es nicht möglich.).

      Die Kamera bietet 3.2 Megapixel und ist bei Licht und ruhiger Hand für Schnappschüsse zu gebrauchen – zu mehr nicht. Es gibt keinen Blitz und keine Abdeckung der Linse auf der Rückseite. Das Scannen von Barcodes per App ist nahezu unmöglich.

      Das eingebaute UKW-Radio funktioniert mehr schlecht als recht. Hier war mein mehrere Jahre altes SonyEricsson K550i besser. Eine Besonderheit zum 3.5mm-Klinkenstecker: will man ein Headset (incl. Mikrofon) anschließen, so muss dieses den CTIA-Standard haben. Ansonsten erscheint eine Fehlermeldung, dass das Zubehör nicht kompatibel sei (passiert beim original Sony-Headset MH650, welches…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      schnell, handlich, intuitiv, 11. Oktober 2012
      Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia Tipo Dual Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Dual-SIM, Android 4.0) schwarz (Elektronik)

      - Display ist gut lesbar und erkennbar auch bei Tageslicht (ich hatte erst Angst, dass ich es fürchterlich finde, da ich von meinem vorigen Handy Amoled gewöhnt bin)
      - Akkulaufzeit bei viel Nutzung 2 Tage
      - Ich hatte erst Bedenken, da es als Einsteigerhandy gilt, aber es ist wirklich sehr schnell
      - Bildschirm ist größer als der des Xperia active. Er hat genau die dort fehlenden Millimeter für ein recht komfortables Arbeiten und Surfen
      - kleinstes Dual-Sim mit Android derzeit – super hosentaschentauglich
      - zu den Media-Geschichten, kann ich nicht viel sagen, da ich kaum spiele oder Musik höre.
      - Der Facebook Messenger läuft ganz gut, ist aber bisschen träge (2 Sekunden zum Starten)
      - Der Standardmailclient ist nett, aber unterstützt keine Identitäten (also mehrere Absenderadressen für einen E-Mail-Account), daher läuft jetzt K9 drauf, was sogar noch fixer ist.
      - Fotoleuchte ist keine vorhanden
      - SIM hin und her schalten geht einfach per Druck auf die Hardwaretaste. Für jede SIM sind Klingeltöne einstellbar. Bei jeder SMS und jedem getätigten Anruf wird durch ein kleines Symbol angezeigt, welcher SIM er zugeordnet ist, gut erkennbar aber unaufdringlich
      - GPS-Signal, also korrekter Standort wurde sofort gefunden, auch innerhalb meiner Wohnung
      - Manchmal wird bemängelt, dass das Display unten in den Ecken nicht empfindlich genug ist, also nicht immer reagiert. Das habe ich anfangs auch festgestellt, bis ich merkte, dass es nicht an der Empfindlichkeit lag: Ich hatte den Daumen immer ein klein wenig zu lang getippt, daher zählt es als “Anfassen” und nicht “Antippen” und somit passiert nichts. Geht in Einstellungen > Eingabehilfen > Reaktionszeit Berühren/Halten einzustellen.
      - Ich habe die schwarze Variante. Hatte im Laden auch die silberne in der Hand, weil silber sehr schick aussehen kann, allerdings ist es ein warmes, ganz leicht gelbliches silber, was auf mich irgendwie billig wirkte. Daher ist es dann leider doch schwarz geworden.

      Alles in Allem ein perfektes Handy für Leute, die Ihre beiden Sim-Karten immer in der Hosentasche mit dabei haben und erreichbar sein wollen, etwas surfen und zuverlässig mailen möchten. Mit dem Handy ist man unterwegs nie aufgeschmissen.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring