Jan 302013
 
pf button both Sony Ericsson Xperia pro Smartphone (9.4 cm (3.7 Zoll) Tochscreen, 8.1 Megapixel Kamera, 1GB Speicher, Android 2.3) rot

  • 9.4 cm (3.7 Zoll) Touchscreen mit 16 Mio. Farben
  • Android 2.3 Betriebssystem
  • 8.1 Megapixelkamera mit Blitz und Digitalzoom
  • 1 GB interner Speicher, erweiterbar auf bis zu 32 GB
  • Lieferumfang: Handy, Akku, Ladekabel, Headset, Bedienungsanleitung
XPERIA pro – Smartphone – 3G
d3a20 sony handy 41208BiQsSL. SL160  Sony Ericsson Xperia pro Smartphone (9.4 cm (3.7 Zoll) Tochscreen, 8.1 Megapixel Kamera, 1GB Speicher, Android 2.3) rot

 d3a20 sony handy 41208BiQsSL Sony Ericsson Xperia pro Smartphone (9.4 cm (3.7 Zoll) Tochscreen, 8.1 Megapixel Kamera, 1GB Speicher, Android 2.3) rot

Unverb. Preisempf.: EUR 278,98

Aktueller Preis

buynow ger Sony Ericsson Xperia pro Smartphone (9.4 cm (3.7 Zoll) Tochscreen, 8.1 Megapixel Kamera, 1GB Speicher, Android 2.3) rot


 


Finden Sie weitere Sony Handy Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      2 Antworten zu “Sony Ericsson Xperia pro Smartphone (9.4 cm (3.7 Zoll) Tochscreen, 8.1 Megapixel Kamera, 1GB Speicher, Android 2.3) rot”

    1. 207 von 211 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Für meine Begriffe ohne wirkliche Schwächen, 26. Oktober 2011

      Um es gleich vorneweg zu erwähnen:
      Mit diesem Handy erwerben Sie das Äquivalent zum Xperia Neo mit Volltastatur. Das Design weicht hier lediglich minimal ab.

      VERARBEITUNG & DESIGN:

      Die Verarbeitung überzeugt eigentlich schon bei der ersten Begutachtung. Es ist zwar, wie bei Handys schon üblich, hauptsächlich Plastik verwendet worden, jedoch lassen Optik und Haptik einen wesentlich höheren Standard vermuten.

      Sämtliche Tasten haben saubere und knackige Druckpunkte. Nicht zu schwammig, nicht zu fest.

      Die Slide-Funktion ist für mich persönlich das Highlight. Die Tastatur fährt unheimlich geschmeidig aus. Im Volltastatur-Modus wackelt und klappert nichts. Es liegt alles bündig und straff ohne Reibung zwischen den Materialien.

      Wie so oft bei Smartphones hinterlässt man auf der Klavierlackoptik, gerade auf der Rückseite, gerne Fingerabdrücke.

      EMPFANG:

      Der Empfang ist gigantisch gut. Im direkten Vergleich mit dem HTC HD2 schneidet das SE um Längen besser ab.
      Zudem ist schnell wieder ein Netz gefunden, sollten Sie sich beispielsweise vorher in einem Keller aufgehalten haben.
      Beim Surf-Speed konnte ich mit HSDPA keinen wesentlichen Unterschied zu anderen Smartphones feststellen. Flott aber normal.

      Nachtrag: Die Gesprächsqualität ist ebenfalls aus meiner Sicht “sehr gut”. Das Verständnis ist bei der angerufenen Person etwas höher einzuschätzen als beim Anrufer, mag aber evtl. auch am Netz liegen, lediglich ein subjektiver Eindruck. Dennoch Sprachqualität auf meiner Skala eine 9 von 10.

      DISPLAY:

      Es kann leider nicht ganz mit dem AMOLED-Display eines Galaxy S II oder dem Retina des IPhone 4 mithalten, aber man beachte den Preis. So gewaltig ist der Unterschied nicht, was Farbpracht und Kontrast angeht. Das Mobile Bravia Display sieht wunderbar aus, satte Farben und Bewegungen bei z.B. Filmen werden sauber dargestellt.
      Das Pro reagiert prompt, flüssig und exakt auf jede Bedienungsabsicht.

      KAMERA:

      Die Bilder und Videos könnten ebenso von einer Digicam stammen. Guter Kontrast, schöne Farben und viele Funktionen vom Einstellen der Auflösung bis zu verschiedenen Kamera-Modi. Sogar eine Art Vollautomatik ist dabei, die sämtliche Einstellungen für den Laien komplett übernimmt. Sprich die Kamera erkennt, ob beispielsweise eine Landschaftsaufnahme oder ein Portraitfoto gemacht werden soll. Funktioniert hat das bei uns ganz gut.
      Gesichter werden ebenfalls schnell erfasst und fokussiert.
      Bilder werden scheinbar im Hintergrund gespeichert, so dass sich schnell Aufnahmen hintereinander machen lassen, etwa im 0,5 Sekunden-Takt.
      Leider noch nicht vollständig getestet, da wir in der Regel mit einer DSR-Kamera fotografieren.

      Nachtrag: Einige Fotos wurden hinzugefügt, um einen besseren Eindruck von Qualität und Schwächen der Kamera zu verschaffen.

      SYSTEM:

      Vorinstalliert ist Android + einige spezielle SE-Features. Alles stimmig und nicht überladen wie z.B. Motorola. Der 1Ghz-Snapdragon arbeitet unvermutet schnell. Überhaupt nicht zu vergleichen mit älteren Single-Core Ghz-Prozessoren.

      FAZIT:

      Viel Handy für wenig Geld. Ich habe damit alles, was ich brauche und bin hellauf begeistert, gerade von der Verarbeitung, ABER wer keine Volltastatur möchte, der greife lieber zum Xperia Neo und erfreue sich daran.

      ——————————————————-
      UPDATE 08.12.2011
      ——————————————————-

      Mittlerweile wurden, seit Erhalt des Xperia Pro, zwei größe Aktualisierungen gezählt.
      IceCreamSandwich (Android 4.0) hat zwischenzeitlich einen halbwegs festen Termin mit Januar ’12 bekommen und es wurde groß zugesichert, dass die 2011er Modelle sich keine Sorgen machen müssen, zu kurz zu kommen.

      TECHNISCHES UPDATE:

      Inzwischen wurde auch ein “Root” von mir durchgeführt um Facebook zu entfernen. Dadurch steht die Laufzeit des Pro aktuell bei 3 Tagen mit normaler Benutzung.

      Doch noch für eine Überraschung gut. Äußerst positiv.

      ——————————————————–
      UPDATE 27.12.2011
      ——————————————————–
      Es hat sich in diesem kurzen Intervall, seit dem letzten Update, natürlich nichts großartig technisch neues ergeben. Bezüglich Android 4.0 wurden jedoch neue offizielle Statements bekannt:

      Termin -> März-April 2012 *fest* und das Pro wird natürlich mit versorgt.

      Schade, dass es sich jetzt doch noch herauszögert, jedoch soll die SE-Version einen deutlichen Stempel…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 46 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Von einem Mac-User, der froh ist, kein iPhone gekauft zu haben, 21. April 2012
      Von 
      Peter Stahl (Gelsenkirchen, NRW) – Alle meine Rezensionen ansehen
      (REAL NAME)
        

      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

      Bevor ich nach langer, langer Recherche und etlichen Vergleichen zum Sony Ericsson Xperia Pro gegriffen habe, nannte ich ein Nokia 3110 Classic und einen iPod Touch mein Eigen. Irgendwann war ich es jedoch leid, immer zwei Geräte mit mir herumzutragen, so dass ein Smartphone her musste. Als zufriedener Mac-User hatte ich zunächst mit einem iPhone geliebäugelt, aber der völlig überzogene Preis und die für mich zu kleine Bildschirmtastatur haben mich davon wieder abgebracht. Heute kann ich sagen, zu Recht!

      Ich wollte ein Gerät, dass eine sehr gute physische Tastatur mitbringt, zusammen mit all den anderen Vorzügen, die ein Smartphone bietet. Das Xperia Pro erfüllt für mich all diese Ansprüche. Ich möchte hier nicht noch einmal alle einzelnen Punkte durchgehen. Diese sind von vielen Rezensenten wie z.B. Frakflorer bereits ausreichend und konstruktiv behandelt worden und ich teile diese uneingeschränkt. Stattdessen möchte ich vor allem auf ein paar Punkte eingehen, die bisher noch nicht ausdrücklich genannt worden sind. Alle Angaben beziehen sich auf die werkseitig installierte Android-Version.

      1) Im Vergleich zu meinem Nokia 3110 Classic, bei dem ich die Lautstärke der Stimmen meiner Gesprächspartner immer als deutlich zu leise empfunden habe, ist die Gesprächsqualität mit dem Xperia Pro wesentlich besser. Ich höre meine Gesprächspartner lauter und deutlicher und definitiv ohne irgendein Scheppern. Diesen Vergleich habe ich jedoch nur im E-Netz (simyo) in verschiedenen Städten im Saarland getätigt. Natürlich hängt die Gesprächsqualität auch vom Netz selbst und vom Standort ab.

      2) Die Musik-Klangqualität kommt für mich deutlich an die des iPod Touch heran. Einzig die hohen Frequenzen werden minimal schlechter aufgelöst, was man aber nur im direkten Vergleich hört. Das beigefügte Headset hat für mich als Musikliebhaber mit etwas gehobeneren Ansprüchen als der Durchschnitt einen tollen Klang. Musik — vorrangig Rock und Metal, aber auch etwas Jazz — wird klar und druckvoll wiedergegeben. Hier merkt man deutlich, dass es sich um Audio-Spezialist Sony handelt. Die Kopfhörer, die Apple seinen Geräten beifügt, sind der größte Mist. Außen zwar hui, aber innen pfui.

      3) Während meiner Recherche habe ich in keinem Testbericht den Wert für die spezifische Absorptionsrate (SAR) des Xperia Pro finden können. Je kleiner dieser Wert ist, desto weniger wird das menschliche Gewebe durch die Strahlung erwärmt, welche das Gerät ausgibt. Auch wenn die Bedeutung dieses Werts in vielen Tests meistens vernachlässigt wird, spielt er für mich trotzdem eine nicht unwichtige Rolle. Erfreulicherweise liefert Sony diese Information in einem Beipackzettel mit. Laut Sony beträgt der höchste für dieses Telefonmodell ermittelte SAR-Wert bei der Nutzung am Ohr 0,88 W/kg (Watt pro Kilogramm Körpergewicht). Zum Vergleich: Für das aktuelle iPhone 4s wird ein Wert von 0,99 W/kg angegeben. Damit ist der Wert des Xperia Pro für ein Smartphone dieser Klasse zwar immer noch verbesserungswürdig, aber dennoch erfreulich niedrig.

      Zusammenfassend bleibt für mich zu sagen, dass ich mit dem Gerät voll und ganz zufrieden bin. Das einzige, was ich vielleicht beanstanden könnte, ist der seitliche Kopfhöreranschluss. Dessen Position ist nicht ganz optimal, wenn man das Gerät mit angeschlossenen Kopfhörern z.B. in die Hosentasche stecken möchte. Ist der Stecker der Kopfhörer nicht angewinkelt, ist die Gefahr eines Kabelbruchs größer. Glücklicherweise gibt es jedoch günstige Winkeladapter für Klinkenstecker, die dieses Problem für mich gelöst haben.

      Für den von Amazon geforderten Preis ist das Xperia Pro definitiv ein Preis-Leistungsknüller und das Smartphone mit der derzeit besten physischen Tastatur auf dem Markt. Von mir eine ganz klare Kaufempfehlung!

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring