Jan 302013
 
pf button both Motorola RAZR Maxx Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0 OS) schwarz

  • Displaygröße: Super Amoled Advanced 10,9 (4,3 Zoll) Touchscreen; Auflösung: 540 x 960 Pixel
  • Betriebssystem: Anroid 4.0 Ice Cream Sandwich
  • Kamera: 8-MP-Kamera Rückseitig, Led-Blitz; 1,3-MP-Frontkamera mit Video-Chat-Unterstützung
  • Interner Speicher: 1 GB RAM x 16 GB ROM, Erweiterbar mit Micro-SD-Karte
  • Lieferumfang: Motorola RAZR Maxx Smartphone, Akku, Ladekabel, Datenkabel, Bedienungsanleitung
RAZR MAXX
7c9f1 motorola smartphone 41PAD6iYg L. SL160  Motorola RAZR Maxx Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0 OS) schwarz

 7c9f1 motorola smartphone 41PAD6iYg L Motorola RAZR Maxx Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0 OS) schwarz

Unverb. Preisempf.: EUR 454,98

Aktueller Preis EUR 210,00

buynow ger Motorola RAZR Maxx Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0 OS) schwarz


 


Finden Sie weitere Motorola Smartphone Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      3 Antworten zu “Motorola RAZR Maxx Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0 OS) schwarz”

    1. 48 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Das Warten hat sich gelohnt!, 15. Juli 2012
      Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Maxx Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0 OS) schwarz (Elektronik)

      Nachdem ich kurz davor war den Vorgänger zu kaufen habe ich durch Zufall vom Razr Maxx erfahren und habe daher beschlossen einige Wochen noch zu warten bis ich dieses Gerät kaufen konnte.
      Vorher habe ich ein Iphone 3G benutzt und war nach dem ersten auspacken von der Größe des Gerätes sehr überrascht, man stellt es sich doch ein wenig kleiner vor. Ich habe aber große Hände und nach wenigen Stunden fühlt sich das Gerät sehr gut und auch schon vertraut in meiner Hand an. Nach über einer Woche mit dem Gerät bin ich zu folgenden Feststellungen gekommen:

      Positiv:
      -Die Verarbeitung des Gehäuses wirkt sehr sauber und das Gerät vermittelt insgesamt einen sehr wertigen Eindruck. Besonders gut gefällt mir das Gorilla-Glass, ich habe das Handy immer nur in der Hosentasche in der auch unter anderem meine Schlüssel sind und ich kann nicht den geringsten Kratzer finden.
      -Der Akku, das für mich ausschlaggebende Argument! Nach intensiver Spielerei am ersten Tag war der Akku noch lange nicht erschöpft. Zuhause habe ich immer Wlan an, ich lade das Handy immer nach etwa 48Std Nutzung auf, wobei die Akkukapazität dort immer noch auf 30% lag. Ich gehe wie auch in anderen Rezensionen von Problemlosen 3 Tagen bei moderater Benutzung aus. Mein Bruder mit seinem SGSII muss jeden Abend ans Ladegerät. Wer dies vermeiden möchte ist mit dem Razr Maxx sehr gut beraten.
      -Performance: Alles läuft bei mir sehr flüssig, schneller Seitenaufbau im Internet, kein Ruckeln, auch 3D-Spiele wie GTA3 laufen sehr flüssig. So macht es Spaß sich mit einem Handy zu beschäftigen!
      -Telefonieren kann man mit dem Gerät auch ;) Ich bin kein Experte bei sowas, aber ich als Laie empfinde die Klangqualität beim Telefonieren als sehr gut, besonders wenn ich es mit meinem Iphone vergleiche. Auch der Empfang scheint um einiges besser zu sein.
      -HDMI-Anschluss
      -Es gibt eine große Zubehörauswahl von Motorola für dieses Gerät. Auch wenn ich diese Vielfalt wohl nicht benötige, finde ich es erwähnenswert.

      Neutral:
      -Kamera: Ich mag nicht beurteilen ob die Kamera gute oder schlechte Bilder macht. Da ich normalerweise mit einer Canon 5D Mark II unterwegs bin, wäre hier keine objektive Meinungsbildung möglich. Meine Freunde waren von der Bildqualität begeistert, ich nicht. Die Auslöseverzögerung und fehlende manuelle Einstellmöglichkeiten empfinde ich zusätzlich als störend, aber kann den meisten Nutzern auch vollkommen ausreichen.
      -Motocast: Ob man es wirklich braucht kann ich nicht wirklich beurteilen. Das der Computer dafür eingeschaltet sein muss, macht dieses Programm für mich nur zuhause zu einer Option
      -Nicht austauschbarer Akku: Ich kann mir gut vorstellen das das einigen ein Dorn im Auge ist. Vom Iphone war ich nichts anderes gewohnt und hatte auch nie Probleme. Ob ich einen zweiten Akku immer dabei haben würde, wenn ich den Akku tauschen könnte bezweifel ich.
      -Kein Radio, aber das habe ich auch an anderen Handys nie benutzt
      -Kein LTE: Bräuchte ich Internet auf dem Handy das schneller ist als bei mir zuhause? Nein!

      Negativ:
      -Was zum Teufel soll diese verdammte Bild-App auf dem Handy? Und warum lässt sie sich nicht deinstallieren?
      -Die Knöpfe an der Seite sind nicht so wertig wie der Rest des Gerätes und haben ein ordentliches Spiel
      -Der Aufpreis zum normalen Razr ist doch recht hoch wenn man bedenkt das die einzige innovative Änderung der Akku ist
      -MicroSIM: Man muss sich wenn man noch keine hat, entweder eine MicroSIM besorgen, stanzen lassen, einen Stanzer kaufen oder die Karte nach Vorlage im Internet zurechtschneiden. Bis auf die letzte Möglichkeit muss man nochmals eine kleine Summe investieren und das ist ein wenig nervig, zumindest für mich.

      Um es kurz zu machen: Ich wollte ein Smartphone mit ordentlich Ausdauer und flotter Perfomance und genau das habe ich mit dem Motorola Razr Maxx bekommen! Ich würde es vermutlich wieder kaufen, da ich keine ernsthaften Schwächen ausmachen konnte, die mich als Ottonormalverbraucher beeinträchtigen würden.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 77 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Cooler Begleiter im Großstadt-Dschungel, 7. Juli 2012
      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
      Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Maxx Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0 OS) schwarz (Elektronik)

      Ein Wort vorweg: Ich habe mir das Gerät vor kurzem als Ersatz für mein in die Tage gekommenes HTC Desire gekauft und wollte unbedingt die aktuellste Android-Version haben. Mein Razr Maxx wurde von amazon.de ohne Branding, ohne SIM-Lock und mit bereits vorinstalliertem Android 4.0.4 ausgeliefert. Ein Update nach Inbetriebnahme war also nicht erforderlich. Und ja, es ist die “Bild-App” installiert, die man zwar beenden, aber nicht deinstallieren kann.

      Äußerer Eindruck: Das Razr Maxx macht einen hochwertigen Geamteindruck und strahlt mit seiner Farbgebung in silber-anthrazit eine technische Eleganz aus, die durch das gehärtete Glas und die Kevlaar-Beschichtung der Rückseite noch verstärkt wird. Es ist trotz des neuen dickeren Akkus ein sehr flaches Gerät, das großflächig in der Hand liegt. Das Handy enthält wenig Hohlräume, klingt beim Draufklopfen solide und hat keinen Rückdeckel, der abfallen können. Es klappert nichts. Die SIM-Karte und ggf. eine microSD-Karte werden durch eine kleine Klappe an der linken Seite eingelegt, was etwas Fummelarbeit ist, weil die Teile nur fingernagelgroß sind. Klappt aber problemlos. Die Anschlüsse am oberen Rand (HDMI, USB und Klinkenstecker) liegen frei, so dass Staub eindringen kann.

      Betriebssystem: Mein altes HTC Desire lief noch mit Android 2.2.2, so dass der Sprung auf Ice Cream Sandwich 4.0 deutlich spürbar ist. Motorola greift weniger stark in die Oberfläche des Android ein als etwa HTC mit seinem Sense-Aufsatz. ICS wirkt sehr durchdacht und hat z.B. gleich ein brauchbares Management der Apps, des Speichers und des Akkuverbrauchs eingebaut. Man sieht, welche App die meisten Ressourcen verbraucht, und kann sie ggf. beenden. Es gibt auch einen Menüpunkt Datennutzung, wo man den aktuellen Datenverbrauch sieht oder ein Limit einstellen kann ‘ nützlich, da auch viele Datenflatrates irgendwann die Geschwindigkeit drosseln.

      Bildschirm: Die Angabe von 10,9 cm Diagonale ist zutreffend und wird voll ausgenutzt. Der AMOLED-Screen ist sehr scharf und hat eine tolle Farbsättigung. Pixelfehler konnte ich nicht entdecken. Die Schaltflächen am unteren Bildschirmrand (Funktionen, Home, Zurück und Suche) sind unter dem Glas versteckt, so dass auf der sichtbaren Frontseite keine Knöpfe sind. Ich benutze die Helligkeitsautomatik des Bildschirms, um Strom zu sparen. Man kann es aber auch manuell einstellen. Beim Ausschalten hat das Display Retro-Charme und macht einen Schlussstrich in der Mitte wie ein alter Röhrenfernseher (ist ein Gimmick, kein Defekt!).

      Internet: Mit dem mitgelieferten Browser und der vorinstallierten Google-Suche läuft das Surfen flüssig, dankt Dualcore-Prozessor ist der Seitenaufbau schnell und das Scrollen praktisch ruckelfrei. Das gilt auch für Apps wie z.B. Tagesschau oder web.de.

      Kamera: Mit der Qualität der Kameras bin ich insgesamt zufrieden. An der Rückseite 8 Megapixel, an der Front (für Videotelefonie) 1,3 MP. Die 8 MP-Kamera macht auch bei schlechtem Licht Fotos mit kurzer Auslöseverzögerung und erlaubt Schnappschüsse. Es gibt Verfremdungsfunktionen (z.B. Sepia, Solarisation, Farbstiche), die mit der Konkurrenz etwa des iPhone nicht mithalten. Die Fotos sehen auf dem Handydisplay sehr gut aus, verlieren aber am Monitor und wirken teils weich mit Unschärfe im Detail. Meine Nikon D300 muss noch nicht eifersüchtig werden. Deutlich besser ist die Qualität der HD-Videos, die sehr hübsch anzusehen sind.

      Akku: Wie ein VW Käfer. Er läuft und läuft und läuft. Einfach geil. Allerdings nicht wechselbar.

      Sound: Die Sprachqualität beim Telefonieren empfinde ich als durchschnittlich. Ein Manko für den Gesprächspartner ist die exzentrisch angeordnete Mikrofonöffnung, die offenbar für “rechtsohrige” Telefonierer gestaltet wurde. Am linken Ohr muss man das Handy dann etwas höher (fast waagerecht) halten, damit der Partner etwas versteht.
      Was Musikfunktionen angeht, ist interessanterweise Google Play Music bereits vorinstalliert, obwohl Google den Service in Deutschland noch gar nicht freigeschaltet hat. Alternativ hat Motorola einen eigenen Webstream namens MotoCast vorinstalliert, der Streamingdienste und Internetradio ermöglicht. Auch ohne Cloud kann man es aber als komfortablen Musikplayer benutzen und hat dank SD-Karte viele Gigabytes Platz für MP3s. Der eingebaute Lautsprecher an der Rückseite liefert leider einen sehr verrauschten Sound, so dass Kopfhörer zu empfehlen sind. Die kann man ganz einfach per 3,5 mm Klinkenstecker einstecken. Ein Paar Ohrenstöpsel wird mitgeliefert und klingt noch leicht blechern, aber bereits recht gut.

      Klingeltöne: Die Auswahl an Klingeltönen ist werksmäßig schon…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    3. 24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Genialer Nachfolger, 19. Juli 2012
      Von 

      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
      Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Maxx Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0 OS) schwarz (Elektronik)

      Also das nenne ich mal eine Nachfolgeregelung.
      Das Razr an sich finde ich, ist schon eines der besten Smartphones überhaupt. Die Optik, Performance und Vielseitigkeit waren da schon irre. (o.k., ich habe große Hände, aber alle Kritik wegen der Größe verstehe ich nicht.)
      Nun kommt also das Razr Maxx
      Auf den ersten Blick gibt es “nur” ein etwas dickeres Handy mit neuem Betriebssystem.
      Dicker ist es wegen dem großzügigen 3.300 mA Akku. Das alleine ist schon die beste Nachricht, seit es Smartphones gibt. Android 4.0.4 vorinstalliert ist auch sehr gut, zumal ich mit meinem “alten” Razr immer noch auf das Update warte…….
      Was den meisten Leuten entgangen ist, und auch in den Rezensionen untergeht ist die Tatsache, dass das Gerät neben GPS auch GLONASS lesen kann. Das habe ich gerade beim Geocachen, was ich manchmal auch mit dem Razr gemacht habe, als riesen Vorteil bemerkt. Mitten im Wald oder Gebäude, bekommt das Razr Maxx immer noch ausreichende Daten um eine gute Positionsbestimmung zu realisieren. Da ist im Vergleich das Razr schlechter aber immerhin noch positionierbar, mein altes Nokia N8 geht oft leer aus, Garmin GPS-Geräte schaffen es teilweise mit (nur GPS) aber mit hoher Ungenauigkeit. Einzig das Etrex 30 (ebenfalls GPS + GLONASS) schafft bessere Werte als das Razr Maxx.
      Nun habe ich tagsüber allenfalls das mobile Internet an, ansonsten eine (vom Gerät klug angebotene) sparsame Einstellung von Display etc. Endlich ist nicht nach 8 Stunden spätestens Sense. Jetzt läuft im ca 3. Ladecyclus das Gerät schon 2 Tage und immer noch 40%, das reicht für morgen noch…..Und ca 20 Geocaches hab ich heute über das Gerät gefunden und geloggt. Das war mit dem RAZR nie möglich, bei intensiver GPS und Internet-Nutzung war das Teil in kurzer Zeit platt, sodass ich immer bei solchen Touren einen Zusatz-Akku zum Nachladen dabei hatte.
      Nun nutze ich nicht exessiv das Internet oder Mails oder Kalender oder gar soziale Netzwerke. Wer das braucht, wird aber dennoch einige Zeit länger über den Tag kommen.

      Drei Probleme gibt es doch:
      ein Razr maxx HD geistert schon durch die communities, das wird natürlich dann interessant……
      LTE kann das europäische Teil nicht, keine Ahnung ab ein US-Import (der das dann kann) hier gehen würde…
      es gibt noch keine anständigen Lederhüllen für das Teil, die vom RAZR passen definitiv nicht….

      Noch ein Punkt, der hier bisher zu kurz kam:
      Sowohl das RAZR als auch das Maxx vertragen sich mit 64 GB micro SD Karten (!!!) (Zur Zeit allerdings nur eine auf dem Mart, und die ist gerade vergriffen) angegeben vom Hersteller sind “nur” 32er.
      Hey, dann hat man 80 (!!) GB (64 extern und 16 intern) in der Hosentasche mit der GESAMTEN Musik-Bibliothek und zumindest der halben Foto-Rolle der letzten 10 Jahre, das kann ein Apfel oder Sam…NICHT

      Fazit: absolute Kaufempfehlung. gutes Preis-Leistungsverhältnis.

      apropos: einer der Haupt-Kritikpunkte des Razr war sein angeblicher Gelbstich, zugegeben, den gab es, aber verträglich, der ist jetzt beim Maxx WEG !!! (Motorola/Google lernt offensichtlich von seinen Kunden.
      noch ein Wort:
      alle Apps vom Razr laufen problemlos unter ICS. Selbst Diebstahl-Sicherungen ließen sich problemlos mit einschlägigen Tools in den Systembereich schreiben, dass sie auch ein RESET überleben. Ich kann das ganze nur empfehlen, alles andere so aktuelle auf dem Markt kann (höchst subjektiv) von Optik, Performance und Zuverlässigkeit nicht mithalten.
      Und für die Kritiker, die das Teil Ceranfeld nennen: Es gibt eine App, die dann wirklich ein Ceranfeld auf dem Teil darstellt. Dann lacht wenigstens keiner mehr.
      Liebe Grüße,
      ein voll zufriedener Razr Maxxist

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring