Jan 302013
 
pf button both HTC Desire C Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) HVGA Touchscreen, 5  Megapixel Kamera, 600MHz, 512MB RAM, 4GB Speicher, Android 4.0 OS) Flamenco Red

  • 8,9 cm (3,5 Zoll) HVGA-Touchscreen
  • 4 GB interner Speicher,512 MB RAM; 25 GB- Dropbox
  • Android 4.0 Betriebssystem
  • 5 Megapixel Kamera mit VGA – Videoaufnahmne und F2.8- Blende
  • Lieferumfang: HTC Desire C Smartphone, 1230mAh Akku, 4 GB interner speicher
Desire C – Android Phone – GSM / UMTS
31182 htc smartphone 518PXFmdniL. SL160  HTC Desire C Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) HVGA Touchscreen, 5  Megapixel Kamera, 600MHz, 512MB RAM, 4GB Speicher, Android 4.0 OS) Flamenco Red

 ffa86 htc smartphone 518PXFmdniL HTC Desire C Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) HVGA Touchscreen, 5  Megapixel Kamera, 600MHz, 512MB RAM, 4GB Speicher, Android 4.0 OS) Flamenco Red

Unverb. Preisempf.: EUR 222,98

Aktueller Preis

buynow ger HTC Desire C Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) HVGA Touchscreen, 5  Megapixel Kamera, 600MHz, 512MB RAM, 4GB Speicher, Android 4.0 OS) Flamenco Red


 


Finden Sie weitere Htc Smartphone Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      3 Antworten zu “HTC Desire C Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) HVGA-Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, 600MHz, 512MB RAM, 4GB Speicher, Android 4.0 OS) Flamenco Red”

    1. 196 von 200 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      4.0 von 5 Sternen
      Wer mit minimalen Schwächen leben kann, ist hier super aufgehoben, 14. Juli 2012
      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

      Ich besitze das HTC Desire C jetzt seit gut einem Monat und habe damit mein altes Nokia 6300 ersetzt. Es ist also mein persönlicher Einstieg ins Smartphonezeitalter. Für mich waren die ausschlaggebenden (Such-)Kriterien:
      - kleines und leichtes Gerät, welches auch in einer Anzugtasche nicht groß auffällt
      - einfaches abrufen und schreiben von Mails von unterwegs, auch für mehrere Konten
      - Internetnutzung von unterwegs
      - preisgünstig
      - Akkulaufzeit über einen Tag hinaus (Man kann ja nicht auf jeder Dienstreise dauernd ne Steckdose suchen)
      - Ein Gerät, dass nicht in einem Jahr zum alten Eisen gehört
      - Lesen und bearbeiten von Office-Dokumenten
      - niedriger bis mittelmäßiger Strahlungswert (SAR)

      Aus den obigen Anforderungen zeigt sich ja sicher schon, dass ich keine “Poweruser” bin, sondern ein funktionales Verhältnis zu meinem Mobiltelefon habe. Bis jetzt bin ich mit meiner Wahl sehr zufrieden. Die Punkte im Einzelnen:
      - Klein und Leicht: Top erfüllt, fällt in keiner Sakkotasche negativ auf.
      - Maileinbindung und -bearbeitung: sehr zufrieden
      - Internet: sehr zufrieden, Datenverbindung über WLAN herovrragend (Youtubevidos laufen besser als auf meinen PC), Über das Telefonnetz gut.
      - Preis: für rund 200.- gut, wenn man vergleicht auf welchem Stand (Alter, Verarbeitung und Software) die restlichen Geräte für das Geld sind. Zumindest zum Zeitpunkt meiner Vorrecherchen zum Kauf war das so.
      - Akku: zufriedenstellend. Wer ein bisschen aufpasst und das Gerät nicht 24/7 unter Vollast fährt, kommt damit locker über einen Tag hinaus.
      - Aktualität: verglichen mit dem Alter und den Softwarestandards (preislich) vergleichbarer Geräte definitv die bessere Wahl
      - Office Dokumente: funktioniert, lesen geht gut, das Bearbeiten ist aufgrund der Bildschirmgröße nur sehr eingeschränkt möglich
      - Strahlungswert: mach meinen Recherchen bei etwa 0,68 – war für mich akzeptabel.

      Generelle Aussagen zum Gerät: Die viel kritisierte “schwache Hardware” fällt bei mir nur minimalst ins Gewicht (so als Randbemerkung, die Spezifikationen sind fast identisch mit dem Apfelphone 3G und über dieses habe ich noch keine derartigen Kritiken gelesen). Lediglich wenn man wirklich mehrere Apps gleichzeitig nutzt merkt man minimale Lags, ebenso bei relativ leerem Akku. Das Handling und die Haptik sind toll und es wirkt alles sehr wertig (deutliches Plus ggüber Samsung Ace bspw.) Die Verbindungen (Telefon und Internet) sind deutlich stabiler und klarer als bei meinem Vorgängergerät und ich habe bessere Verfügbarkeiten. Mit der viel kritisierten Displayauflösung habe ich keine Probleme. Die Bedienbarkeit finde ich sehr gelungen, Texte schreiben geht vor allem im Querformat sehr gut.

      Warum also nur vier Sterne? Nun, zwei kleine Wermutstropfen habe ich entdeckt: In heller Sonne ist das Display wirklich nur sehr schlecht zu erkennen. Die Kamera macht gute Schnappschüsse, hat aber eindeutig Schwächen bei leicht diffusen Lichtverhältnissen. Bspw werden QR-Codes bei indirektem Supermarktlicht nicht ordentlich erkannt. Aber ich suchte ja ein Smartphone, keine Kamera ;-)
      Ich hoffe damit geholfen zu haben, alle Vergleich mit anderen Geräten beruhen auf eigenen Erfahrungen. So als generelle Hilfe: Wer einen dreier Apfel in die Hände bekommt und damit gut klar kommt, aber was neueres, kleineres (Display ist gleich groß, nur das Gerät kleiner und dünner) und nicht apfeliges sucht, ist mit dem HTC Desire C definitiv gut beraten. Von mir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für jeden der ein praktisches Smartphone und keinen Ersatzlaptop sucht.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 28 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Wirklich toll, 29. Juli 2012

      Seit zwei Wochen besitze ich das HTC Desire C und ich finde es wirklich toll.
      Also alleine von außen ist es schon wirklich super,es macht einen wirklich hochwertigen Eindruck, die Schale kann man zwar nur mit etwas Mühe entfernen, allerdings fällt sie dadurch auch nicht so schnell einfach ab, außerdem liegt das handy gut in der Hand und ist auch schön leicht. Das Handy an sich ist sowieso relativ klein, sodass es gut in die Hosentasche passt, aber das Display ist trotzdem groß genug, um z.B. SMS zu schreiben, wofür ich das Handy auch eigentlich wollte.
      Das Internet funktioniert auch hervorragend, im WLAN zuhause habe ich überhaupt keine Empfangsprobleme an Orten, an denen das Samsung Galaxy Ace meiner Schwester versagt. Die 5 Bildschirme lassen sich dank vieler Widgets auch schön individuell einrichten. Der Speicherplatz ist für mich absolut ausreichend, ich habe drei Spiele und Skype heruntergeladen, das ist kein Problem und die Reaktionsschnelligkeit wir dnicht beeinträchtigt. Die Kamera ist natürlich nicht die allerbeste, aber bis jetzt habe ich den Blitz noch nicht vermisst, für Erinnerungen reicht die Leistung allemal, und wer hochwertigere Fotos möchte soll sich doch bitte eine richtige Kamera zulegen.
      Den SAR-Wert von 0,679 finde ich in Ordnung, natürlich findet man Handys, die niedrigere Werte haben, aber solange man es nicht 24 Stunden täglich intensiv nutzt und deshalb bei sich trägt, bekommt man bestimmt keine Probleme. Die Akkulaufzeit ist für ein Smartphone angemessen, mein altes Handy hat im Standby fast zwei Wochen gehalten, das kann man hier natürlich nicht erwarten, aber so zwei Tage hält der Akku schon, wenn man es nachts ausschaltet und auch Apps die man gerade nicht benötigt beendet (z.B. Skype abmelden), aber tagsüber nutze ich es schon auch relativ viel, mit SMS schreiben oder ein bisschen surfen, von dem her bin ich zufrieden. Der Touchscreen funktioniert tadellos, auch bis in die letzten Ecken hinein reagiert alles zuverlässig. Der Lautsprecher ist auch top.
      Das einzige Manko, das mir bis jetzt aufgefallen ist, ist dass der Wecker nur funktioniert, wenn das Handy angeschaltet ist. Das ist natürlich nachtsüber nicht so gut, aber entweder man schaltet den Flugmodus(=offline) ein und muss eben mit Akkuabnahme rechnen, oder man muss eben einen anderen Wecker benutzen.

      Fazit: Insgesamt bin ich sehr glücklich mit meinem Handy und für Personen, die keine Poweruser sind, aber trotzdem ein tolles Smartphone haben wollen, ist es absolut geeignet und empfehlenswert!

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    3. 106 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Überraschend und gar nicht so klein, 10. Juni 2012
      Von 
      Jo Little (Süddeutschland) – Alle meine Rezensionen ansehen
      (TOP 500 REZENSENT)
        

      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

      EINLEITUNG
      ————
      Ich bin aktuell auf der Suche nach einem günstigen Android Handy für meine Freundin. Eigentlich dachte ich bereits mit dem Samsung Galaxy Ace 2 das perfekte Handy gefunden zu haben, als ich von Amazon eine Empfehlung für das HTC Desire C erhalten habe. Da der Name “Desire” bei mir gute Erinnerungen an mein gleichnamiges Smartphone weckte, war ich neugierig auf das kleine C und habe es direkt bestellt. Ein Vergleich mit dem Ace 2 werde ich stellenweise ziehen, aber es wird nicht in die Bewertung des Desire C einfließen, denn das C spielt preislich in einer anderen Liga.

      DAS DESIRE C
      —————
      Das Gerät selbst ist wesentlich kleiner als das Ace 2, um es in den Worten meiner Freundin zu sagen: “Das ist ja süß”. HTC selbst setzt es auf der eigenen Homepage in Relation zu einer Scheckkarte (1cm länger als eine Scheckkarte). Es ist wirklich schnucklig, und besticht durch hochwertige Materialien (Metallgehäuse) und sehr gute Verarbeitung – ganz wie der Namen “Desire” verpflichtet. Ich habe auch noch nie so ein schickes “Innenleben” gesehen… sehr stylisch, aber eigentlich völlig unwichtig – aber es zeigt, wie wertig das C daherkommt. Lade nachher gleich noch ein Bild hoch von Akkufach und Akku. Letzter ist übrigens bereits im Gerät eingelegt (allerdings mit Schutzfolie, so dass er nicht entlädt) und kann getauscht werden.

      INNENLEBEN
      ————-
      Ganz ehrlich, ich war etwas pessimistisch als ich gelesen habe, dass das C nur eine 600MHz CPU verbaut haben soll, ein eigenständiger Grafikprozessor wurde dem C ebenfalls nicht spendiert. Umso überraschter war ich dann, als ich es eingerichtet und einige Apps installiert hatte. Das Android 4.0.3 (Ice Cream Sandwich) läuft absolut flüssig und auch der integrierte Android Browser ruckelt kein bisschen – nichts zu spüren von fehlender Dual- bzw. Quad-GHz-Power.

      Die Bilder der Kamera sind ebenfalls für die Größe und den Preis des Desire C überdurchschnittlich gut, auch wenn man – so wie es mir scheint – auf Autofokus verzichten muss. Im Kameramenü gibt es nur (digitalen) Zoom, aber keine Fokus-Option. Für viele schnell hintereinander abgegegbene Schnappschüsse fehlt aber wohl wirklich eine etwas leistungsfähigere CPU. Eine Frontkamera, die man für Videotelefonie oder das unlocken des Geräts mittels Gesichtserkennung bräuchte, hat das Desire C nicht.

      Von den in den technischen Daten aufgeführten 4 GB Speicher stehen nur knapp 1GB für die Installation von Apps bereit. Eine SD-Karte kann jedoch nachgerüstet werden.

      Das Desire C bringt neben GPS auch eine ganze Reihe Sensoren mit, so auch z.B. einen Helligkeitssensor für eine automatische Anpassung der Displayhelligkeit (fehlt z.B. dem Ace 2).

      Kommen wir zum in meinen Augen wichtigsten Kritikpunkt am Desire C… das Display. Ich konnte leider nicht herausfinden auf was für einer Technik es basiert, die HVGA-Auflösung mit 320×480Pixeln, verteilt auf die 3,5″ Displaygröße, lassen das Schriftbild etwas grob und unscharf aussehen. Hier ist z.B. das Ace 2 deutlich überlegen. Der Touchscreen reagiert jedoch flüssig und exakt. Eingaben über das Softkeyboard werden von leichtem Vibrieren (abstellbar) quittiert.

      FAZIT
      ——
      Trotz Understatement hinsichtlich Geräte- und Displaygröße und einer kleinen 600MHz CPU muss sich das HTC Desire C in keinsterweise verstecken. Es bietet für wenig Geld Android 4 und Sense 4, das ganze verpackt in einer sehr hochwertigen Hülle. Wäre da nicht die kleine Auflösung von 320×480 und vielleicht eine bisschen stärkere CPU (z.B. die aus dem Ur-Desire) hätte das kleine C ein ganz großes werden können.

      Für wen ist das Desire C denn dann aber gedacht?
      Ich würde sagen, für all diejenigen, die trotz schmaler Geldbörsen einen günstigen Einstieg in Android 4 suchen und für alle Liebhaber des HTC Wildfire – denn auch wenn der Name nun Desire C lautet – von der Spezifikation her ist es meiner Meinung nach quasi eine Neuauflage des Wildfire. Meiner Meinung nach ist das korrekte Preisleistungsverhältnis ab ca. 180,- Euro gegeben.
      Für Poweruser ist das Desire C eher nichts, da sich die kleine CPU/fehlende GPU vermutlich bei kommenden Spiele/Anwendungsneuerscheinungen als Hindernis erweisen wird. Hier sollte man besser knappe 80 bis 100 Euro mehr in die Hand nehmen…

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring