Jan 302013
 
pf button both Archos 80 G9 Turbo 20,32 cm (8 Zoll) Tablet PC (OMAP 4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 16GB SDD, WiFi n, Multitouch, Android 4.0) schwarz

  • Alle ARCHOS G9 Tablets jetzt mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich: Download des Firmware-Update unter www.archos.com
  • Leistungsstarker OMAP4 Dual Core Prozessor
  • WiFi integriert, 3G (UMTS) optional mit dem ARCHOS G9 3G Stick
  • breite Formatunterstützung für Multimedia, z.B. Full HD Decodierung (H264, 1080p)
  • Lieferumfang: ARCHOS 80 G9, Netzteil, USB Kabel, Handbuch, rechtl. Hinweise
20.32cm(8″) Archos 80 G9 Turbo 16GB
655a7 archos tablet 41RAXj2BHULL. SL160  Archos 80 G9 Turbo 20,32 cm (8 Zoll) Tablet PC (OMAP 4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 16GB SDD, WiFi n, Multitouch, Android 4.0) schwarz

 655a7 archos tablet 41RAXj2BHULL Archos 80 G9 Turbo 20,32 cm (8 Zoll) Tablet PC (OMAP 4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 16GB SDD, WiFi n, Multitouch, Android 4.0) schwarz

Unverb. Preisempf.: EUR 279,99

Aktueller Preis

buynow ger Archos 80 G9 Turbo 20,32 cm (8 Zoll) Tablet PC (OMAP 4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 16GB SDD, WiFi n, Multitouch, Android 4.0) schwarz


 


Finden Sie weitere Archos Tablet Produkte



    Was Sie vielleicht noch interessiert:

      3 Antworten zu “Archos 80 G9 Turbo 20,32 cm (8 Zoll) Tablet-PC (OMAP 4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 16GB SDD, WiFi-n, Multitouch, Android 4.0) schwarz”

    1. 47 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      5.0 von 5 Sternen
      Viel Tablet fürs Geld, 17. Dezember 2011
      Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
      Rezension bezieht sich auf: Archos 80 G9 Turbo 20,32 cm (8 Zoll) Tablet-PC (OMAP 4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 16GB SDD, WiFi-n, Multitouch, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)

      ——————————————-
      UPDATE 09.03.2012:
      Seit gestern Abend gibt es den Firmwareupdate zu Android 4.0.3 (=Firmware 4.0.4)
      “Ice Cream Sandwich” ICS für alle Archos G9 Geräte “over-the-air” – also ohne
      Notwendigkeit einen PC nutzen zu müssen. Das lässt sich ohne Verlust von
      Einstellungen oder Apps recht einfach einspielen. Mein erster Eindruck nach
      einigen Stunden Nutzung ist, dass Archos & Google hier einen ausgezeichneten Job
      gemacht haben. Das System ist (noch) schneller und reaktionsfreudiger geworden.
      Ich merke weiterhin keine offensichtlichen Einschränkungen durch 512MB RAM.
      Neben den allgemeinen Verbesserungen durch ICS, sind z.B. auch die u.a. Probleme
      von gleichzeitiger Nutzung von Bluetooth-Audio-Ausgabe und (WLAN-)Videostreaming
      gelöst, das Timingverhalten der Videos ist jetzt offenbar für alle Codecs korrekt
      und Festplatten und Sticks lassen sich an beiden USB-Host-Ports betreiben.
      Ich setze meine Bewertung auf 5 Sterne hoch, kann aber nur raten, sich nach der
      Verfügbarkeit von den Modellen mit 1,5GHz und vor allem 1GB RAM zu erkundigen -
      die sollen ja angeblich zum gleichen Preis in wenigen Tagen verfügbar sein (ich
      bin aber weiterhin mit 1,2GHz und 512MB hochzufrieden).

      12.03.12: Bewegte Zeiten … Es sind jetzt gerade auf der Archos-Website die
      sog. “Turbo ICS” Versionen vom 80G9 und 101G9 aufgetaucht mit 1,5GHz + 1GB RAM!
      In den Foren gibt es einige Meldungen zu WLAN-Verbindungs-Problemen nach den ICS
      Firmware-Updates … ich habe keinerlei Instabilitäten in den letzten Tagen
      feststellen können (im Gegenteil: alles hochstabil!), aber es kann möglicherweise
      bestimmte mit ICS unverträgliche Router/WLAN-Verschlüsselungs-Kombinationen geben.
      ——————————————-
      Ich habe mir das Archos 80 g9 Tablet geholt, da ich schon sehr
      zufrieden mit anderen Archos Produkten und Android (2.3) im allgemeinen
      war. Besonders die ausgezeichnete Unterstützung von Medien-Daten (praktisch
      alle Video-und Audio-Codecs werden “gefressen”. Wer noch AC3/MPEG2 braucht,
      kann das “Cinema”-Plugin für 10Euro im Archos-Store kaufen), die
      ungewöhnliche Konektivität der Geräte (z.B. USB-Host – hier
      eigentlich sogar 2x, Bluetooth, HDMI, Samba/DLNA/UPnP-Support usw.) und
      die sehr aktive Entwicklertruppe mit häufigen Updates, bei denen oft
      neue Features (auch mal experimentelle) in die Systeme kommen hatte mich
      überzeugt. Die Verarbeitungsqualität der Geräte ist aber durchaus auch
      mal kritikwürdig aber nun mal dem Preis angemessen. Das Archos 80 g9
      Turbo hat da meinen Erwartungen weitgehend entsprochen (inklusive der
      erwarteten kleinen Abstriche beim Gehäuse aber leider auch einiger bei den
      Archos-Königsdisziplinen Verbindungen und Medien) und ich werde es nach
      fast 2 Wochen des Testens definitiv behalten. Mittlerweile habe ich mir
      auch den Archos 3G (“UMTS”) Stick besorgt und nutze ihn
      für schnell-mal-unterwegs-ins-Internet problemlos und gerne.

      Warum das 80 und nicht das 101? Für mich persönlich ist der Formfaktor
      ideal. Ich kann das 80er gut verstauen, das 4:3 Display finde ich sehr
      sinnvoll zum Web-lesen im Querformat und wenn ich es hochkant nehme,
      kann ich es gut seitlich halten und bequem mit den Daumen noch die
      Tastatur bis zur Mitte bedienen usw. Leichter ist es auch noch; ich
      halte es auch öfters einhändig.

      Warum den 1.2 GHz “Turbo”? Es ist ja schon angekündigt worden, dass die
      1.5GHz Variante “Anfang 2012″ kommt. Ich habe dennoch jetzt
      zugeschlagen, da ich auch mit den 1.2GHz schon eine Steigerung in der
      Bedienbarkeit spüre und vor allem, weil ich die 16GB internen Speicher
      bevorzuge. Es gibt ja durchaus die SDHC-Kartenslots zur Erweiterung,
      aber mittlerweile sind so viele Apps, OSM-Kartenmaterial, Mediendaten
      usw. auf dem Gerät, dass ich froh bin, einen größeren als den 8GB
      Speicher immer verfügbar zu haben. Wer will, kann durchaus noch auf das
      1.5er Warten, ich sehe dafür keinen Grund der die Tablet-lose Zeit
      aufwiegen würde. Ansonsten gilt diese Rezension wohl genauso gut für den
      “normalen” 80er.

      Technische Details:
      Das 1024x768er Display ist wirklich sehr gut über weite Blickwinkel
      (etwas asymmetrisch – sprich besser von oben als von unten zu
      betrachten) und der Touchscreen reagiert auch genau genug.
      Die Android 3.2 Oberfläche reagiert wirklich
      flott auf dem Gerät. Der große Kritikpunkt der Displaywellen ist für
      mich nicht so relevant. Er war mir bekannt und ist mir dann nach dem
      ersten Anschalten und…

      Weitere Informationen

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    2. 8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      4.0 von 5 Sternen
      Preiswertes Honeycomb Tablet, 19. Dezember 2011
      Rezension bezieht sich auf: Archos 80 G9 Turbo 20,32 cm (8 Zoll) Tablet-PC (OMAP 4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 16GB SDD, WiFi-n, Multitouch, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)

      Habe das Tablet nun seit einer Woche und bin noch recht begeistert. Ich denke, es gibt in dieser Preisklasse nichts Besseres.

      PRO:
      - 3G/UMTS lässt sich einfach erweitern für ca. 50 Euro. Bei den anderen Tablets muss man sich beim Kauf entscheiden, ob man 3G braucht oder nicht und selbst da kostet es i.d.R. ca. 100 Euro mehr
      - Das Display ist recht gut und der Touchscreen reagiert auch zügig, erkennt bei mir bis zu 5 Finger gleichzeitig. Das reicht sogar zum Klavierspielen!
      - Für mich war die Grösse ideal, da mir 7 Zoll zu klein und 10 Zoll zu groß/schwer ist.
      - 4:3 Format finde ich zum Surfen und EBooks lesen besser geeignet als 16:9
      - USB-Host ohne Adapter, (Mini-)HDMI-Ausgang und Micro-SD Kartensteckplatz, damit ist alles vorhanden, was ich wirklich brauche.
      - Der integrierte Aufsteller ist richtig praktisch und lässt das Tablet erstaunlich sicher stehen.
      - Akku Laufzeit ist wohl ganz gut bis jetzt, vor allem im Standby wird kaum was verbraucht. Das sieht bei anderen Tablets ganz anders aus!

      CONTRA:
      - die MicroSD-Karte, der Einschalter und die Lautstärke-Wippe sollten versenkt und / oder woanders positioniert werden. So passiert es leicht, wenn man das Gerät hochkannt aufstellt, dass versehentlich die SD-Karte ausgeworfen, das Gerät ausgeschaltet oder die Lautstärke verstellt wird. Das nervt doch sehr!
      - das Gewicht (544 g) ist für diese Grösse recht hoch, ist aber wohl dem gut dimensionierten Akku geschuldet

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

    3. 4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
      1.0 von 5 Sternen
      Noch nicht mal für Bastler zu gebrauchen, 26. Juni 2012
      Rezension bezieht sich auf: Archos 80 G9 Turbo 20,32 cm (8 Zoll) Tablet-PC (OMAP 4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 16GB SDD, WiFi-n, Multitouch, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)

      So lange ich dieses Gerät bessessen habe, habe ich diverse Firmwareversionen durchlitten und nicht eine hat vernünftig funktioniert. Ausgeliefert wurde es mit einer Firmware, bei der das Gerät beim Herstellen einer Verbindung zum WLAN abgestürzt ist. Abhilfe: WLAN-Router ausschalten, Archos booten, WLAN-Router anschalten, manuell verbinden.

      Bei der nächsten Firmware-Version waren die Abstürze weg, dafür war die WLAN-Übertragaungsgeschwindigkeit und -qualität plötzlich im Keller

      Bei der nächsten Firmwareversion war das WLAN voll funktionstüchtig aber die Kamera nicht mehr.

      Bei der nächsten Firmwareversion war die Kamera wieder OK aber GPS hängte sich immer mal auf und ließ sich nur mit einem kompletten Reboot wiederbeleben.

      Irgendwann hatte ich mal eine Version, bei der zumindest die von mir genutzte Hardware vollständig funktioniert hat. Dann habe ich mich dazu hinzeißen lassen, Android 4.0 ICS zu installieren: ein Debakel! GPS funktionierte nicht mehr, WLAN nur noch sehr langsam, dafür gab es um so mehr Abstürze. Nach diversen Nachbesserungsversuchen seitens Archos hatte ich zwei Firmwareversionen zur Auswahl: bei einer funktioniert WLAN nicht, bei der anderen GPS nicht. Zu der mir als funktionierend bekannten Version konnte man nicht zurückkehren.

      Und jetzt folgt der größte Klops: Archos hat ein Supportcenter, in dem man per Webformular technische Unterstützung anfordern kann. Diese Experten sind dann auf die Idee gekommen, dass WLAN und GPS bei mir einen Hardwaredefekt haben müssen. Warum dann beides in einer jeweils anderen Firmwareversion trotzdem funktioniert, konnte ich nicht mehr fragen. Mir wurde unaufgefordert ein Beleg zur Einsendung des Gerätes übermittelt, der gleichzeitig den Zugang zum Supportcenter gesperrt hat. Jegliche Versuche, diesen Reparaturauftrag zu stornieren, wurden ignoriert.

      Ich habe mich inzischen von diesem unglaublichen Stück Elektronikschrott getrennt und bin mit einem Motorola Xoom 2 glücklich. Wenn man bedenkt, dass man für den Archos 3G-Stick noch mal 50 Euro extra berappen muss, nur wenig internen Speicher und eine unbrauchbar schlechte Kamera bekommt (mit dieser ließen sich nicht mal Barcodes scannen), dann kann man das Archos noch nicht mal als preiswertes Gerät darstellen – das Motorola war so gesehen nämlich kaum teurer.

      Interessantes Detail am Rande: Archos scheint bei den verbauten Komponenten ein unglaubliches Durcheinander an Typen und Varianten zu haben. Mir ist es mehrmals passiert, das andere leidgeprüfte Mitglieder von Archos-Foren mit der gleichen Firmware wie ich die gleichen Probleme hatten, das Update auf die nächse Firmware dann aber dazu geführt hat, dass jeder wieder ganz andere, neue Probleme hat. Bei konsistenter Hardware und über längere Zeit gleiche Komponenten dürfte das kaum passieren.

      Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

      War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
      Nein

     Kommentar schreiben

    Post Popularity Graphing by Knowledge Ring